Brummi-Fahrer kracht in Lagerschuppen

Unfallursache: Nicht angepasste Geschwindigkeit

Aiterbach - Rund 28.000 Euro Schaden: Das ist die Bilanz einer folgenschweren Rutschpartie, die ein 26-jähriger Brummi-Fahrer in Aiterbach hingelegt hat. Dabei wurde ein Lagerschuppen in Mitleidenschaft gezogen.

Der 26-jährige Würzburger war am Montag gegen 13.40 Uhr mit seiner Sattelzugmaschine auf der Atterstraße in Aiterbach Richtung Schernbuch unterwegs. Wie die Polizei Freising berichtet, brach plötzlich das Heck der Zugmaschine aus. Das Fahrzeug geriet ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit der Mauer eines zweistöckigen Lagerschuppens.

Grund für den Crash: Der 26-Jährige hatte laut Inspektion Freising seine Geschwindigkeit nicht den Straßenverhältnissen angepasst. Stellenweise lag Schnee und Matsch auf der Fahrbahn. Der Würzburger hatte dabei allerdings Glück im Unglück: Er wurde bei dem Verkehrsunfall nicht verletzt.

Nicht so gut steht es dagegen mit dem Lagerschuppen, an dem ein erheblicher Schaden entstand - schätzungsweise rund 20.000 Euro. Die Wand des Gebäudes, mit der die Sattelzugmaschine kollidierte, wurde eingedrückt. Von dieser Stelle aus breiten sich zudem Risse auf die angrenzenden Seitenwände aus.

Auch beim Fahrzeug gibt es einiges zu reparieren: Die linke Front wurde eingedrückt, der Sachschaden beträgt Polizeiangaben zufolge gut 8000 Euro.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare