Unfall auf der Autobahn bei Holzkirchen

Münchner hält nach Kollision auf Mittelspur an

Ein BMW-Fahrer aus München hat am Samstagnachmittag für gleich zwei Kollisionen auf der Autobahn A8 bei Holzkirchen gesorgt: weil er nach der ersten unvermittelt auf der mittleren Fahrspur stehen blieb.

Valley – Wie die Autobahnpolizei Holzkirchen berichtet, war ein BMW-Fahrer (40) aus München gegen 15.45 Uhr auf der A 8 kurz nach der Anschlussstelle Holzkirchen im Gemeindegebiet Valley unterwegs. Ein 47-jähriger BMW-Fahrer aus Berchtesgaden musste auf dem linken Fahrstreifen verkehrsbedingt leicht abbremsen. Der 40-jährige Münchner bemerkte dies zu spät, wollte noch nach rechts ausweichen, erwischte den vorausfahrenden BMW aber noch am Heck. 

Weil der Münchner daraufhin laut Polizei auch noch unvermittelt auf dem mittleren Fahrstreifen stehen blieb, brachte er einen 29-jährigen Polen aus den Niederlanden in Bedrängnis: Der Audi-Fahrer konnte ein Auffahren auf den BMW des Münchners nicht mehr verhindern. 

Verletzt wurde laut Polizei zum Glück niemand, der Sachschaden beläuft sich auf rund 12 500 Euro.

ag 

Rubriklistenbild: © Thomas Plettenberg

Auch interessant

Meistgelesen

Münchnerin (17) steigt bei angeblichem Taxifahrer in Auto - plötzlich hält er und vergewaltigt sie
Münchnerin (17) steigt bei angeblichem Taxifahrer in Auto - plötzlich hält er und vergewaltigt sie
MVV: Kontrolleure ohne Gnade - Zwölfjähriger muss trotz Streifenkarte blechen
MVV: Kontrolleure ohne Gnade - Zwölfjähriger muss trotz Streifenkarte blechen
Mega-Aushub am Marienhof: „Diese Baustelle wird eine Katastrophe“
Mega-Aushub am Marienhof: „Diese Baustelle wird eine Katastrophe“
Neugestaltung der Fußgängerzone steht: Kein Bach, sondern das Grau(en) für die Sendlinger Straße
Neugestaltung der Fußgängerzone steht: Kein Bach, sondern das Grau(en) für die Sendlinger Straße

Kommentare