Weil er den Bus erwischen wollte

Bub (10) ignoriert rote Ampel - von Opel erfasst 

+
Symbolfoto.

München - Er wollte doch nur schnell den Bus erwischen. Darum lief ein Zehnjähriger am Donnerstag in Großhadern bei Rot über die Ampel. Einen heranfahrenden Pkw übersah er.

Gegen 13.30 Uhr am Donnerstagmittag wartete der Bub an einer Ampel an der Fürstenrieder Straße. Auf der anderen Straßenseite sah er seinen Linienbus an der Haltestelle stehen, den er unbedingt noch erwischen wollte.

Da sich der Verkehr auf der Fürstenrieder Straße in südlicher Richtung staute und die Fahrzeuge auf dem rechten und mittleren Fahrstreifen hielten, nutzte der Bub die Gelegenheit und rannte über die Straße.

Dass die Linksabbieger allerdings Grün und auch freie Fahrt hatten, bedachte der Junge nicht. Eine Opelfahrerin auf dem linken Streifen wollte über die Ampel fahren. Da ihr die Sicht nach rechts durch einen Kleintransporter verdeckt war, konnte sie den Schüler nicht sehen. Der Zehnjährige lief frontal gegen die rechte Seite des Opels und stürzte so schwer, dass er sich das Knie brach. Er kam zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus.

mm

Auch interessant

Kommentare