Es krachte drei Mal

A 99: Unfall-Kette mit schlimmen Folgen

+
Die Seite des Fords ist total beschädigt.

München - Folgenschwerer Unfall auf der A 99 Richtung Nürnberg: Ein Ford-Fahrer ist am Donnerstagabend mit seinem Van zwischen München Ost und Kirchheim verunglückt. Doch danach krachte es noch zwei Mal.

Nach ersten Informationen war der Fahrer des Fords gegen 21 Uhr am Donnerstag mit hoher Geschwindigkeit auf der A 99 in Richtung Nürnberg unterwegs, als er in die rechte Leitplanke prallte. Der Ford geriet ins Schleudern und blieb quer zur Fahrbahn stehen.

Der Fahrer verließ sofort seinen Wagen. Zu seinem Glück, denn nur wenige Augenblicke später prallte ein Audi in den Van. Der Audi überschlug sich und kam wieder auf den Rädern zum Stehen.

In die geöffnete Fahrertür des Audis - momentan ist noch nicht geklärt, ob dessen Fahrer noch in oder bereits außerhalb des Fahrzeugs war - krachte dann ein BMW. Die Fahrertür des Audis wurde abgerissen und schleuderte auf die Fahrbahn. Zwei Personen wurden schwer verletzt.

Folgenschwerer Unfall auf der A 99

A 99: Unfall-Kette mit schlimmen Folgen

Im Einsatz waren zwei Notärzte, mehrere Rettungsfahrzeuge und die Feuerwehr Feldkirchen sowie die Feuerwehren Parsdorf (EBE) und Feldkirchen. Die Autobahn war in Richtung Nürnberg für rund eineinhalb Stunden komplett, und bis Mitternacht wegen der Aufräumarbeiten teilweise gesperrt.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Technische Störung auf der östlichen S7
S-Bahn: Technische Störung auf der östlichen S7
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Kita-Finder wird verbessert: Das ändert sich für Eltern
Kita-Finder wird verbessert: Das ändert sich für Eltern

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion