Unfall im Lehel

Motorradfahrer übersieht Autofahrer

München - Ein Autofahrer auf der Steinsdorfstraße wollte die Spur wechseln - ein Motorradfahrer hinter ihm war zu schnell unterwegs, wurde zum Bremsen gezwungen und prallte gegen das Autoheck.

Am Montag war ein 70-jähriger Daimler-Fahrer gegen 16.30 Uhr auf der Steinsdorfstraße im Lehel in nördlicher Richtung unterwegs. Er benutzte dabei den rechten von zwei Fahrstreifen und fuhr nach eigenen Angaben nur etwa 30 Stundenkilometer, um nach einer Parklücke auf der linken Straßenseite zu suchen. Hinter ihm, am linken Rand des rechten Fahrstreifens, fuhr ein 43-jähriger Motorradfahrer. Nach Zeugenaussagen war er mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs.

Als der 70-Jährige auf Höhe der Steinsdorfstraße 14 vom rechten auf den linken Fahrstreifen wechselte, zwang er den Motorradfahrer zu einem Bremsmanöver. Der 43-Jährige verlor die Kontrolle über sein Motorrad, stürzte auf die Fahrbahn und prallte gegen das Heck des Autos. Das Motorrad schlitterte ebenfalls gegen das Heck. Der Motorradfahrer zog sich so schwere Verletzungen zu, dass er zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus gebracht werden musste. Das Motorrad wurde total, das Auto mittelschwer beschädigt. Die Steinsdorfstraße musste zwischen Zweibrücken- und Maximiliansstraße von 16.45 Uhr bis 18 Uhr gesperrt und der Verkehr umgeleitet werden. Es kam zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion