Unfall an Berufsförderschule: Säure verletzt drei Menschen

+
Drei Menschen wurden an der Berufsförderschule verletzt. Anstatt Altöl abzusaugen, machte sich ein Spezialunternehmmen an einem mit Säure gefülltem Kanister zu schaffen.

München - Eigentlich sollte an der Münchner Berufsförderschule nur das Altöl abgesaugt werden. Nun aber liegen drei Männer im Krankenhaus. Was bei dem vermeintlichen Routine-Einsatz schief lief:

Der Auftrag des Spezialunternehmens: Abgesaugt werden sollte das Altöl. Am Mittwoch um kurz vor 10 Uhr machte sich das Unternehmen allerdings aus bislang noch nicht geklärter Ursache an einem Kanister zu schaffen, der mit Säure gefüllt war. An der Schule kam es daraufhin zu einer starken Hitze- und Rauchentwicklung im Bereich des Tanks.

Dabei wurden der Fahrer der Firma, ein Lehrer und der Lagerist der Schule im Bereich der Atemwege und im Gesicht verletzt. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Um die ausgetretene Säure kümmerten sich Einsatzkräfte der Münchner Feuerwehr, der Lkw wurde mit Polizeischutz zu einer Entsorgungsfirma gebracht.

Um weiteren Schaden abzuwenden, wurde die Schule kurzzeitig evakuiert. Warum die Firma den falschen Tank absaugte, soll nun eine Untersuchung der Kriminalpolizei klären.  

hoe

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Nach Stau auf der Stammstrecke - Lage normalisiert sich wieder
S-Bahn: Nach Stau auf der Stammstrecke - Lage normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ

Kommentare