Unfälle in Neuperlach und Pasing

Beim Abbiegen nicht aufgepasst: Zwei Schwerverletzte

München - Zwei Autofahrer haben jeweils beim Abbiegen an Kreuzungen in Neuperlach und Pasing für einen Moment nicht aufgepasst und Unfälle verursacht. Dabei wurden zwei Menschen schwer verletzt.

Der erste Unfall ereignete sich am Freitagmorgen gegen 7.15 Uhr in Neuperlach. Ein 48-Jähriger fuhr nach Angaben der Polizei gerade einen Krankentransport auf dem Karl-Marx-Ring stadteinwärts. Hinten im Mercedes Sprinter saß ein 70-Jähriger in seinem Rollstuhl. Dieser war dort ordnungsgemäß fixiert und angegurtet.

An der Kreuzung zur Ständlerstraße wollte der 48-Jährige links abbiegen. Die Ampel zeigte auch grün für den Mercedes-Fahrer, doch er übersah den Toyota einer 28-Jährigen, der auf dem Karl-Marx-Ring in entgegengesetzter Richtung unterwegs war. Die Frau erkannte den Fehler des Krankentransport-Fahrers und machte eine Vollbremsung. Sie konnte einen Zusammenstoß allerdings nicht mehr verhindern. Ihr Toyota krachte in die rechte hintere Seite des Sprinters. Durch den Aufprall zersplitterte die Scheibe der hinteren Schiebetür des Mercedes. Die umherfliegenden Glasscherben fügten dem 70-jährigen Rollstuhlfahrer mehrere Schnittwunden im Gesicht zu. Er musste zur stationären Behandlung in eine Münchner Klinik gebracht werden.

Die 28-Jährige erlitt bei dem Unfall ein HWS-Schleudertrauma sowie ein Gurttrauma. Sie wurde ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. Der 48 Jahre alte Unfallverursacher blieb hingegen unverletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand nach Schätzung der Polizei ein Sachschaden in Höhe von 16.000 Euro.

Autofahrerin übersieht Fußgängerin - schwer verletzt

Der zweite Unfall ereignete sich ebenfalls am Freitag, aber erst Abends gegen 21.30 Uhr. Eine 47-Jährige fuhr zu diesem Zeitpunkt mit ihrem Audi die Offenbachstraße in Pasing in südlicher Richtung entlang. An der Kreuzung zur Landsberger Straße wollte sie bei grüner Ampel links Abbiegen und stadteinwärts weiterfahren.

Dabei übersah sie jedoch eine 65 Jahre alte Rentnerin, die gerade an der Haltestelle Offenbachstraße aus der Tram (Linie 19) ausgestiegen war und die Landsberger Straße bei grüner Fußgängerampel überqueren wollte.

Trotz Vollbremsung erfasste die 47-Jährige mit ihrem Audi die Rentnerin. Diese wurde erst auf die Motorhaube und von dort zurück auf die Straße geschleudert. Dabei zog sie sich eine Beckenfraktur zu und musste anschließend mit dem Krankenwagen in eine Münchner Klinik gebracht werden.

Während der Bergungsabreiten musste die Landsberger Straße stadteinwärts für wenige Minuten gesperrt werden. Es kam nach Angaben der Polizei aber zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen. 

pie

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen

Kommentare