Polizeibericht am Wochenende

Zahlreiche Fahrradunfälle in München: Mehrere Schwerverletzte binnen weniger Tage - Polizei warnt eindringlich

In München kam es zu mehreren, teil schweren Unfällen mit Fahrradfahrern.
+
In München kam es zu mehreren, teil schweren Unfällen mit Fahrradfahrern. (Symbolfoto)

Auf Münchens Straßen kam es in den vergangenen Tagen häufiger zu schweren Fahrradunfällen. Die Polizei appelliert deshalb an alle Radler, einen Helm zu tragen.

München - Der Frühling steht vor Tür. Und mit den steigenden Temperaturen werden auch wieder die Fahrräder aus dem Keller oder Schuppen gezerrt. Vor allem aber in der Stadt gilt sowohl für Radler selbst aber auch für die anderen Verkehrsteilnehmer erhöhte Vorsicht. Allein an diesem Wochenende gab es wieder zahlreiche Unfälle in München. Einige sogar mit schweren Folgen.

München: Achtjährige wird von Mercedes erfasst

Am Freitagnachmittag (26. März) fuhr eine achtjährige Schülerin auf dem Gehweg an der Herthastraße in Nymphenburg stadtauswärts mit ihrem Fahrrad. Zur gleichen Zeit wollte eine 77-jährige Münchnerin mit ihrem Mercedes ihr Grundstück verlassen. Offenbar übersah sie dabei das Mädchen und erwischte es an der rechten Seite ihres Fahrrads. Die Achtjährige stürzte und schlug unter anderem mit ihrem Kopf auf dem Boden auf. Sie wurde verletzt in eine nahegelegene Klinik gebracht, schreibt die Polizei in einer Pressemeldung. Sie fordert nun Zeugen des Unfalls auf, sich unter der Telefonnummer (089) 62 16 33 22 zu melden.

61-jähriger Fahrradfahrer schwer verletzt

Am Samstag (27. März) kam es gegen 11.30 Uhr in Neuaubing zu einem schweren Fahrradunfall. Ein 61-Jähriger war mit seinem Radl auf der Limestraße auf der Höhe der Bahnunterführung auf dem Gehweg unterwegs. Aus ungeklärter Ursache verlor der Mann dann die Kontrolle über sein Rad und kam mit seinem Lenker auf die Fahrbahn. Dort erfasste ihn der Opel Kleintransporter eines 76-jährigen Münchners. Der 61-Jährige stieß gegen die rechte Seite des Wagens und prallte mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe. Anschließend fiel er auf den Gehweg. Er zog sich dabei schwere Verletzungen zu und wurde ins Krankenhaus gebracht.

München: Senior stürzt schwer - Unfallverursacher suchen das Weite

Schon am Donnerstag (25. März) war ein 68-jähriger Münchner mit seinem Radl auf dem Weg östlich des Langwieder Sees in Lochhausen unterwegs. Gegen 17.30 Uhr wollte der Mann eine Gruppe Kinder, die mit Tretrollern unterwegs waren, überholen. Als er vorbeifahren wollte, scherte eines der Kinder aus und es kam zum Zusammenstoß. Der Mann flog mit dem Oberkörper über den Lenker und schlug mit dem Kopf auf dem Boden auf. Kurze Zeit blieben die Kinder noch bei dem Münchner, verließen aber wenig später den Unfallort ohne ihre Daten anzugeben. Der 68-Jährige wurde später schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Münchner Verkehrspolizei hat die Ermittlungen übernommen. Hinweise zum Unfall können unter der Telefonnummer (089) 62 16 33 22 abgegeben werden.

Immer wieder kommt es zu schweren Unfällen mit Fahrradfahren, bei denen sich die Radler schwere Verletzungen an Kopf und Nacken zuziehen. Deshalb warnt die Polizei nochmal eindringlich: „Obwohl das Tragen von Fahrradhelmen gesetzlich nicht vorgeschrieben ist, können diese Kopfverletzungen oft vermeiden oder zumindest das Ausmaß der Verletzungen verringern. Deshalb empfiehlt die Münchner Polizei allen Fahrradfahrern entsprechende Helme zu tragen!“ (tel)

Weitere Nachrichten aus ganz München erhalten Sie immer aktuell bei uns.

Auch interessant

Kommentare