Unfall: Rentnerin schwer verletzt - Hund tot

München - Ein Autofahrer hat eine 82-jährige Frau, die mit ihrem Hund über die Straße lief, zu spät gesehen und angefahren. Die Seniorin wurde schwer verletzt, der Hund starb.

Am Dienstag gegen 18 Uhr überquerte die 82-Jährige Rentnerin mit ihrem kleinen Hund (West- Highland-Terrier) an der Leine die Neuherbergstrasse in nördlicher Richtung. Dabei achtete sie nicht auf den Verkehr. Zur gleichen Zeit fuhr ein 28-Jähriger Informatiker mit seinem Toyota Corolla die Neuherbergstrasse in östlicher Richtung. Der 28-Jährige erkannte die dunkel gekleidete Frau mit ihrem Hund vor sich zu spät und konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Die Rentnerin wurde frontal erwischt und auf die Straße geschleudert.

Hierbei wurde die 82-Jährige lebensgefährlich verletzt. Sie wurde zur stationären Behandlung in ein Münchner Klinikum verbracht. Der Hund der Rentnerin wurde vom rechten Vorderrad des Toyotas erfasst und war auf der Stelle tot.

Zur genauen Klärung des Unfallhergangs wurde ein Gutachter hinzugezogen. Für die Zeit der Unfallaufnahme von 18 Uhr bis 22 Uhr wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 3000 Euro.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Heizkraftwerk Nord sorgt für Zoff im Rathaus
Heizkraftwerk Nord sorgt für Zoff im Rathaus

Kommentare