Wegen Taube: Radlerin lebensgefährlich verletzt

München - Wegen einer Taube stürzte eine Münchner Radlerin am Mittwoch so schwer, dass sie mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Die 42-jährige Münchnerin fuhr am Mittwochabend um 19.00 Uhr mit ihrem Fahrrad auf dem Radweg der Franz-Joseph-Straße in Richtung stadteinwärts. Plötzlich startete eine Taube vom Grünstreifen in Richtung Radweg, wodurch die Radfahrerin erschrak und die Kontrolle über ihr Fahrrad verlor. Die Frau stürzte und zog sie sich lebensgefährliche Kopfverletzungen zu und musste in ein Krankenhaus verbracht werden. Einen Fahrradhelm trug die Frau nicht.

mol

auch interessant

Meistgelesen

Festnahmen, Prügel und randalierende Fahrgäste
Festnahmen, Prügel und randalierende Fahrgäste
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich

Kommentare