33.000 Euro fehlen noch

Guter Zweck: Er kämpft für eine halbe Million

+
Edith von Welser-Ude und Albert Dietrich freuen sich über 19.800 Euro, die an UNICEF gehen.

München - Albert Dietrich, Leiter der Stadtinformation, will unbedingt die halbe Million voll machen! Der 64-Jährige hat in seinem Berufsleben bislang 467.000 Euro Spendengelder für UNICEF gesammelt. Bald geht er in Rente.

33.000 Euro fehlen Albert Dietrich (64) noch. Der Leiter der Stadtinformation spart nicht etwa auf eine Weltreise oder einen Flitzer. Er will eine runde Summe zusammenbringen – und bis Ende seiner Amtszeit eine halbe Million Euro für das Kinderhilfswerk Unicef gesammelt haben!

Edith von Welser-Ude (76), Unicef-Botschafterin und Gattin von Alt-OB Christian Ude (67), hatte ursprünglich die Idee, dass die Stadt die tz-Unicef-Aktion unterstützt – und etwa durch Versteigerungen und den Verkauf gespendeter Sachen Geld sammelt. Zudem kann jeder, der helfen will, Fremdwährungen sowie Deutsche Mark in der Stadtinfo im Rathaus spenden. Zum 20. Mal wird inzwischen gesammelt. Für Dietrich das letzte Mal: Er geht 2016 in Ruhestand. „Ich habe extra für Unicef bis nächstes Jahr verlängert …“

Sein Traum: Mit 500.000 gesammelten Euro in Rente zu gehen. Am Dienstag übergab er die 19.800 Euro, die 2014 zusammenkamen, an Edith von Welser-Ude. Damit sind es insgesamt 467.000 Euro – 33.000 fehlen noch. Dietrich: Das wird nicht einfach. Aber „es ist machbar – vielleicht mit einer Benefizveranstaltung.“ Ob die Tradition nach seiner Amtszeit fortgeführt wird, hängt von seinem Nachfolger ab.

Maren Dopp

auch interessant

Meistgelesen

Münchnerin ärgert sich über Vodafones miese TV-Masche 
Münchnerin ärgert sich über Vodafones miese TV-Masche 
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare