Pöbelnde Festgäste beleidigen Einsatzkräfte

Polizei löst Groß-Party neben Bahngleisen auf

München - Als die Ordnungshüter anrückten, hatte für rund 200 Gäste einer Party in der Ludwigsvorstadt der Spaß ein Ende. Neben den Bahngleisen hätte die Fete in der Nacht zum Vatertag zu einem gefährlichen Spaß werden können.

Wie die Polizei berichtet, hatte ein 19-Jähriger die nicht angemeldete Feier im Bereich der Thalkirchner- und Tumblingerstraße in der Ludwigsvorstadt neben den Gleisen steigen lassen.

Die Party wurde vom Fahrdienstleiter der Deutschen Bahn an die Bundespolizei gemeldet. Die Beamten der Bundespolizei konnten daraufhin gegen 0.45 Uhr vor Ort über 200 Personen antreffen und sie sahen, dass sich in der Nähe von Zügen befahrene Schienen befanden.

Ausgeartete Facebook-Partys in der Region

Ausgeartete Facebook-Partys in der Region

Da viele Partygäste bereits stark alkoholisiert waren, sprachen sie den Veranstalter der Party, einen 19-jährigen Münchner, an und forderten ihn auf, die Party zu beenden, um die Gefahr für die Feierenden durch die vorbeifahrenden Züge zu unterbinden, so die Polizei. Der 19-Jährige, der keine Genehmigung für seine Veranstaltung besaß, forderte mit einer Mikrophondurchsage die Partygäste auf, die Veranstaltung zu verlassen und schaltete die Musik ab.

Danach ging es allerdings erstmal rabiat zu und die Polizisten mussten Verstärkung rufen. Die Gäste verließen das Gelände nicht und begannen die Kollegen der Bundespolizei zu beschimpfen und sie zündeten verschiedene pyrotechnische Gegenstände. Daraufhin wurde die Münchner Polizei zur Unterstützung angefordert. Durch mehrere Streifen und Kräfte der Einsatzhundertschaft wurden schließlich die Personen des Geländes verwiesen und der Platz geräumt. Dabei wurden die Polizeibeamten öfters beleidigt. Eine Person wurde wegen einer Beleidigung auch angezeigt. Erst gegen 2 Uhr war das Gelände geräumt.

Der 19-jährige Münchner wurde wegen eines Hausfriedensbruchs angezeigt sowie wegen einer Ordnungswidrigkeit, da er eine öffentliche Vergnügung ohne die Genehmigung der zuständigen Gemeinde veranstaltete. Es waren über 50 Polizeibeamte im Einsatz.

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Münchner Tagesmutter verhaftet - Pressekonferenz im Video
Münchner Tagesmutter verhaftet - Pressekonferenz im Video
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
„Es ist brutal“: Kunde fotografiert Mäuse in Münchner Burger King
„Es ist brutal“: Kunde fotografiert Mäuse in Münchner Burger King

Kommentare