Beim Duell gegen Haidhausen

Unterföhring: Kampfszenen auf dem Fußballplatz

+
Bekommen Unterföhring und Trainer Mike Hilbig die Punkte am grünen Tisch zugesprochen?

Unterföhring  - Böses Foul, bei dem sich alle Beteiligten sauber ins Abseits stellten: Beim Kreisliga-Spiel zwischen der zweiten Mannschaft des FC Unterföhring und der SpVgg Haidhausen kam’s am Sonntag zu einer gewaltigen Schlägerei.

Unschöne Szenen überschatteten das packende Duell in Unterföhring: Kurz vor Spielende kam es zu Rudelbildungen und Schlägereien. In der 94. Minute, beim Stand von 4:4-Unentschieden, entschied der Unparteiische auf Strafstoß zu Gunsten der Gastgeber. Als dieser verwandelt wurde, versuchten die Haidhausener den Ball möglichst schnell wieder an den Anstoßpunkt zu befördern. Ein Unterföhringer Spieler stoppte aber angeblich den Ball und schoss ihn wieder in Richtung Haidhausener Tor.

Von dieser Unsportlichkeit verärgert, soll ein Spieler der SpVgg auf den Unterföhringer zugerannt und handgreiflich geworden sein. Danach eskalierte die Situation, es soll regelrechte Faustkämpfe gegeben haben. Es ging soweit, dass sogar die Polizei eingeschaltet werden musste, um die Lage und die Gemüter zu beruhigen. „Das Spiel war bis zum Elfmeter ruhig und keineswegs ruppig. Aber was danach noch passierte, war alles andere als schön“, sagte Unterföhrings Spieler Christian Paulus.

auch interessant

Kommentare