Über 30 Fälle nachgewiesen

Mädchen (18) beim Graffiti-Sprühen erwischt

+
Eines der über 30 Graffiti-Pieces, die die Polizei den jungen Frauen nachgewiesen hat.

München - Im August beobachtet ein Anwohner zwei Mädchen beim Sprühen von Graffitis und ruft die Polizei. Die kann den beiden jetzt - Monate später - über 30 Fälle nachweisen.

Wie die Polizei berichtet, beobachtete ein Anwohner bereits am Donnerstag, 13.8. gegen 05.15 Uhr, zwei Personen, die in der Schyrenstraße ein etwa zwei Mal zwei Meter großes Graffito sprühten. Er informierte die Polizei. Die ertappte die beiden 18-jährigen Mädchen auf frischer Tat und nahm sie fest. Zunächst machten die Beiden keine Angaben zur Sache.

Nach umfangreichen Ermittlungen konnte, das Fachkommissariat der Münchner Kriminalpolizei jetzt eindeutig belegen, dass die beiden Mädchen die Täterinnen waren, außerdem wurde ihnen eine Vielzahl von Graffiti-Tags und Pieces nachgewiesen.

Die tatverdächtigen Mädchen gestanden die Taten daraufhin und räumten außerdem ein, im Zeitraum April bis Oktober 2015 insgesamt 33 Objekte überwiegend im Bereich Giesing beschmiert zu haben. In den meisten Fällen hatten die Hausbesitzer bereits Anzeige gegen Unbekannt erstattet. In allen weiteren Fällen wurde mit den geschädigten Hausbesitzern Kontakt aufgenommen

mm/tz

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Rätsel um schwer verletzten 15-Jährigen in Blutlache
Rätsel um schwer verletzten 15-Jährigen in Blutlache
Mann steht auf A9 und wird von Kleintransporter getötet
Mann steht auf A9 und wird von Kleintransporter getötet
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?

Kommentare