In Giesing

Mitten in der Nacht: Mann klettert auf Baukran

+
Nach einer Stunde auf dem Kran stieg der Mann in den Korb der Drehleiter.

München - Sonntagnacht um 23.30 Uhr: Die Giesinger rund um die Gufidauner Straße sind hellwach! Auslöser: ein junger Mann auf einem Baukran.

Sonntagnacht um 23.30 Uhr: Die Giesinger rund um die Gufidauner Straße sind hellwach! Auslöser: ein junger Mann auf einem Baukran und ein Riesen-Einsatz von Feuerwehr und Polizei. Der Mann war auf einen 40 Meter hohen Kran geklettert und machte mit Schreien auf sich aufmerksam. Nachdem die Feuerwehr angerückt war, kündigte der Mann zunächst an, freiwillig wieder herunterzukommen. Dann entschied er sich um: Polizisten und Feuerwehrler sollten sich in ihre Autos setzen, dann aber doch wieder aussteigen und hinter die Fahrzeuge gehen. 

Mit Engelsgeduld befolgten die Rettungskräfte die Anweisungen des Mannes, dem es ganz offenbar nicht gut ging und von dem zu befürchten war, dass er sich vom Kran stürzen würde. Nachdem die Höhenrettungstruppe der Berufsfeuerwehr zu ihm aufgestiegen war und ihm gut zugeredet hatte, begann der Mann seinen Abstieg. Auf etwa 20 Metern stieg er in den Korb der Drehleiter. Nach über einer Stunde war der Mann endlich wieder auf dem Boden – und die Anwohner konnten weiterschlafen.

min

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
So ehrt München den „roten Schorsch“
So ehrt München den „roten Schorsch“

Kommentare