Verdächtige Beobachtungen

Mann fällt wiederholt vor Kindergarten auf - Polizeieinsatz

+
Gummistiefel schließen die Lücken im Zaun.

Seit über einem Monat beobachteten Erzieher und Eltern einen Mann, der sich verdächtig in der Nähe eines Kindergartens herumtrieb. Am Dienstag nahm sich die Polizei den Mann vor. 

München - Eingezäunte Einfamilienhäuser, gepflegte Vorgärten und adrett gekleidete Nachbarn, die sich übers Wetter austauschen. Wer durch die aufgeräumten Straßen Harlachings spaziert, für den passt der ältere Herr nur schwer ins Bild, der hier in den vergangenen Wochen für Aufregung sorgte. Anwohnern war aufgefallen, dass jener Mann seit Anfang Juli immer wieder um den Kindergarten in der Braunstraße herumschlich. Sie informierten die Polizei. Die wurde prompt fündig – der 61-jährigen Münchner kam freiwillig mit auf die Wache. 

„Natürlich wollen wir niemandem böse Absichten unterstellen, aber als Kindertagesstätte haben wir eine gewisse Aufsichtspflicht zu erfüllen“, sagt Natascha Pieper (31), Leiterin der Harlachinger Wichtel-Akademie. Um ihre Schützlinge vor fremden Blicken abzuschirmen, hat die 31-Jährige bunte Gummistiefel zwischen die Lücken im Lattenzaun gestellt, der den Abenteuerspielplatz vor dem Haus zur Straße hin abgrenzt. „Außerdem denken wir über Überwachungskameras nach“, sagt Pieper.

Warum sich der 61-Jährige immer wieder in der Nähe der Wichtel-Akademie aufgehalten hat? Das ist unklar. Jedenfalls konnte der Mann „keine vernünftige Argumentation für seinen Aufenthalt im Umfeld des Kindergartens nennen“, so die Polizei. Auch Pieper hatte den Mann schon mehrfach angesprochen, aber „nie eine Erklärung für sein Verhalten bekommen“. Stattdessen sei der Mann jedes Mal wortlos von dannen gezogen und an einem anderen Tag wiedergekommen.

Weil ihm die Polizei keine bösen Absichten nachweisen konnte und er unbescholten ist, ließ sie ihn nach einer kurzen Belehrung über die „missdeutige Wahrnehmung seines Handelns“ wieder auf freien Fuß. Was die Eltern der Wichtel davon halten, lesen Sie rechts auf dieser Seite. 

Unsere besten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebookseite „Harlaching - mein Viertel“

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bosnier rechnet nicht damit, dass Polizist Kroatisch spricht - mit bösen Folgen
Bosnier rechnet nicht damit, dass Polizist Kroatisch spricht - mit bösen Folgen
Nach Zara-Skandal in München: Wie geht es den Mitarbeitern bei Primark?
Nach Zara-Skandal in München: Wie geht es den Mitarbeitern bei Primark?
Randale am Monopteros: So wurde dieser Feuerwehrmann von den Chaoten angegriffen
Randale am Monopteros: So wurde dieser Feuerwehrmann von den Chaoten angegriffen
Hilfe, Pendler parken uns zu! Großhaderner genervt von Wagen-Wildwuchs
Hilfe, Pendler parken uns zu! Großhaderner genervt von Wagen-Wildwuchs

Kommentare