Am Candidplatz

Mann lauert seiner Ex-Freundin hinter einer Säule auf und sticht mit Messer zu

+
Die Unterführung am Candidplatz (Symbolfoto).

Ein 57-Jähriger hat seiner Ex-Freundin auf ihrem Weg in die Arbeit am Candidplatz aufgelauert: Er versteckte sich mit einem Messer hinter einer der Säulen und stach zu.

München - Am Mittwoch gegen 7 Uhr war eine 41-Jährige aus dem Landkreis München mit ihrem 24-jährigen Begleiter unterwegs in Richtung Candidplatz, um zur Arbeit zu fahren. 

Hinter einer Säule wartete der ehemalige 57-jährige Lebensgefährte der Frau, und es entstand zunächst ein verbaler Streit zwischen den Dreien. In diesem Verlauf versuchte der 57-Jährige, den 24-Jährigen ins Gleisbett der U-Bahn zu stoßen. Der Mann konnte den Angriff allerdings abwehren und gemeinsam mit der 41-Jährigen über die Rolltreppe flüchten. 

Daraufhin folgte der 57-Jährige den beiden, zog laut Polizei ein mitgeführtes Messer und griff den 24-Jährigen unvermittelt damit an. Dieser versuchte, sich mit seinen Armen gegen die Stiche zu schützen, erlitt aber einen Messerstich im Oberarm. 

Weiter setzte er sich durch Schläge gegen den 57-Jährigen zur Wehr, wodurch ihm und seiner Begleiterin erneut die Flucht gelang. Aufmerksame Passanten, die auf den Vorfall aufmerksam wurden, verständigten die Polizei und der 57-Jährige konnte vorläufig festgenommen werden. Er wird dem Haftrichter vorgeführt. Der 24-Jährige wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt.

Die wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Giesing – mein Viertel“.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Münchner geht mit Bekanntschaft nachts in den Park - kurz darauf bereut er es bitter
Münchner geht mit Bekanntschaft nachts in den Park - kurz darauf bereut er es bitter
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.