Unfall in Untergiesing

Frau will Pkw-Anhänger stoppen: Verletzt

München - Weil sich ein Pkw-Anhänger plötzlich gelöst hatte, und auf parkende Autos zurollte, greift eine Passantin ein und versucht das Gefährt zu stoppen - allerdings unterschätzt sie dessen Gewicht.  

Am Mittwoch, gegen 13.45 Uhr, fuhr ein 44-Jähriger mit seinem Gespann aus der Hofzufahrt eines Anwesens in der Deisenhofener Straße nach rechts auf die Straße. Beim Einfahren auf die Fahrbahn löste sich der Anhänger vom Kupplungskopf und rollte führerlos weiter.

Eine aufmerksame Passantin bemerkte den Vorfall und eilte zu dem Anhänger, um diesen aufzuhalten. Der Anhänger drohte in die gegenüberliegende Parkbucht und gegen die dort geparkten Fahrzeuge zu rollen.

Bei dem Versuch der 31-Jährigen, den schweren Anhänger aufzuhalten, brach sich die Frau den linken Unterarm. Sie wurde mit dem Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus eingeliefert. Die Frau konnte jedoch nicht verhindern, dass der Anhänger gegen einen geparkten Pkw stieß. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 500 Euro, der Hänger blieb unbeschädigt.

Ermittlungen zufolge war der Hänger nicht ordnungsgemäß am Kupplungskopf arretiert, außerdem war das Bremssicherungsseil nicht eingehängt.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare