Schwerer Unfall in Harlaching

Weil sie telefonierte: Fußgängerin läuft vor Tram

München - Weil sie durch ihr Handy abgelenkt war, ist eine 21-Jährige am Dienstagabend vor eine Trambahn gelaufen und schwer verletzt worden.

Die Bahn der Linie 38 fuhr am Dienstag, 24.11. gegen 18.30 Uhr, die Harlachinger Theodolindenstraße in Richtung Großhesseloher Brücke.

Wie die Polizei berichtet, überquerte eine 21-jährige Fußgängerin am Theodolindenplatz die Fahrbahn - sie trat unmittelbar vor der herannahenden Straßenbahn in den Gleisbereich. Laut Zeugenaussagen hat sie dabei telefoniert und die Ampel war Rot. 

Der Straßenbahnfahrer (56) leitete eine Schnellbremsung ein, trotzdem wurde die Frau von der linken Front der Trambahn erfasst und zu Boden geschleudert. Sie wurde schwer verletzt und kam zur stationären Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus.

Die Fahrgäste in der Straßenbahn blieben unverletzt. Während der Unfallaufnahme musste der Straßenbahnbetrieb zwischen Wettersteinplatz und Großhesseloher Brücke für die Dauer von ca. eineinhalb Stunden unterbrochen werden.

Durch die den Kreuzungsbereich (Geiselgasteigstraße/Grünwalder Straße) blockierende Straßenbahn kam es im Umfeld zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare