Zufallsfund in Untergiesing

Cannabis-Plantage im Schrank: 30-Jähriger erwischt

München - Blöd, wenn man eine Cannabis-Plantage betreibt und die Polizei in der Nachbarwohnung zu Besuch ist: Einem 30-jährigen Untergiesinger wurde das zum Verhängnis. 

Wie die Polizei berichtet, waren die Beamten am Mittwoch, 22.07., gegen 9 Uhr, wegen einer Ermittlung in einem Wohnanwesen in Untergiesing. Dabei bemerkten sie deutlichen Marihuana-Geruch aus einer benachbarten Wohnung.

Grund genug für eine spätere Durchsuchung. Wie sich herausstellte, hatte der 30-Jährige Mieter eine professionelle Cannabis-Plantage in einem Kleiderschrank. Es wurden zehn nahezu ausgewachsene Marihuana-Pflanzen mit etwa einem Meter Höhe und zehn Setzlinge sichergestellt. 150 Gramm Marihuanablüten waren bereits abgeerntet. Das Gesamtgewicht der frischen Marihuanapflanzen beträgt etwa 1250 Gramm. Der spätere Ernteertrag der nahezu ausgewachsenen Pflanzen kann jedoch erst nach Trocknung beziffert werden.

Weil in der Wohnung außerdem eine Feinwaage gefunden wurde, wird derzeit ein Handel mit Marihuana geprüft. In der Wohnung des arbeitslosen Mieters befand sich ein vierstelliger Bargeldbetrag, der beschlagnahmt wurde. Der 30-Jährige wurde nach der polizeilichen Sachbearbeitung wieder entlassen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
So ehrt München den „roten Schorsch“
So ehrt München den „roten Schorsch“

Kommentare