Unwetter in München und der Region

Blitz entfacht Feuer unter dem Dach

+
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten die Dachhaut des Einfamilienhauses öffnen, um nach Glutnestern zu suchen.

München - Die Unwetter geben noch keine Ruhe. Vor allem Blitze haben in den vergangenen Tagen hohe Schäden angerichtet, nun auch an einem Wohnhaus in München.

Ein lauter Knall war nur die erste Schrecksekunde für eine Familie mit Kleinkind in einem Münchner Wohnhaus in der Stümpflingstraße. Gleichzeitig fiel am Donnerstag in den Abendstunden teilweise der Strom in dem Einfamilienhaus aus. Aufmerksame Nachbarn haben die Bewohner umgehend darauf aufmerksam gemacht, dass im Bereich des Dachfirstes bereits Flammen zu sehen seien. Zudem alarmierten die Nachbarn sofort die Feuerwehr, wobei auch der Familienvater in Eigenregie versucht hatte, den Brand im Speicher per Feuerlöscher zu bekämpfen. Allerdings scheiterten die Bemühungen. Er blieb glücklicherweise unverletzt.

Wie die Münchner Berufsfeuerwehr berichtet, mussten die Einsatzkräfte die in Brand geratene Isolierung im Dachboden entfernen. Mit Hilfe der Drehleiter wurde auf der Suche nach Glutnestern ein Teil der Dachhaut geöffnet. Nach Abschluss der Löscharbeiten schlossen die Feuerwehrler das Dach mit Dachplatten und einer Folie gegen den anhaltenden Regen.

Am späten Abend konnte die Familie wieder in ihr Haus zurückkehren. Der Schaden am Gebäude beträgt ersten Schätzungen zufolge etwa 15.000 Euro.

Schwere Hagelschauer haben am Donnerstagabend den Landkreis Miesbach heimgesucht: Dort hat ein halbstündiger Schauer schwere Schäden hinterlassen.

Der unwettergeplagte Landkreis Garmisch-Partenkirchen wurde auch am Donnerstag nicht verschont: Im nördlichen Landkreis setzte das Unwetter viele Keller unter Wasser.

In Kochel am See (Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen) prasselten am Donnerstagabend Hagelkörner so groß wie Hühnereier nieder.

Auch in anderen Teilen Bayerns zu Unwettern mit schweren Schäden.

(mm)  

auch interessant

Meistgelesen

Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
20 Jugendliche attackieren Männer am Flaucher mit Messer
20 Jugendliche attackieren Männer am Flaucher mit Messer
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen

Kommentare