Unwetter bei DFB-Spiel

Heftige Gewitter ziehen über München hinweg - DWD-Warnung für Bayern galt zunächst weiter

Das Public Viewing beim Deutschland-Spiel wurde ziemlich nass. Pünktlich zum Spielauftakt begann es zu gewittern. Über ganz Bayern zogen schwere Gewitter hinweg.

Update vom 23. Juni, 22.22 Uhr: Noch vor Spielende ist das Gewitter über München hinweggezogen. Der Regen hat aufgehört. Inzwischen hat es auf angenehme 16 Grad abgekühlt. Erneut kam die Landeshauptstadt mit einem blauen Auge davon. Doch nicht überall im Freistaat sind die Unwetter vorbei. Gerade in Niederbayern drohen, noch zum Teil bis spät in die Nacht hinein, weiter schwere Gewitter.

Update vom 23. Juni, 21.09 Uhr: Ziemlich zeitgleich mit dem Deutschlandspiel in der Allianz-Arena scheint auch das Gewitter in München angekommen zu sein. Nach wie vor regnet es, dazu donnert es immer mal wieder ordentlich. Vereinzelt zucken Blitze am Himmel. Die amtliche Gewitterwarnung hält inzwischen bis 22 Uhr an. In den ersten Regionen in Bayern gilt jetzt die höchste Unwetter-Warnstufe. Im niederbayerischen Regen, Passau und Deggendorf und Freyung drohen laut DWD schwere Unwetter mit extrem heftigem Starkregen und Hagel.

Update vom 23. Juni, 20.04: Über München prasselt nun ein heftiger Sommerregen. Die Temperaturen liegen aktuell bei angenehmen 23 Grad. Im Laufe der nächsten Stunden soll es weiter abkühlen. Das Donnern scheint zumindest zeitweise nachgelassen zu haben. Die Unwetter-Warnung wurde inzwischen bis auf 21 Uhr verlängert. Auch Münchens restliche Nachbarlandkreise Dachau, Freising, Fürstenfeldbruck, Ebersberg und Erding sind davon jetzt betroffen.

Unwetter in München: DWD warnt vor schweren Gewittern - mit Starkregen und Hagel

Update vom 23. Juni, 19.20 Uhr: Die dunklen Wolken am Himmel über der Landeshauptstadt verdichten sich. Ein erstes Donnergrollen ist zu hören. Ein Blick auf die DWD-Warnkarte zeigt: Eben noch standen die Gewitterzellen kurz vor den Toren Münchens. Jetzt warnen die Meteorologen auch schon in der Landeshauptstadt vor schweren Gewittern mit Sturmböen und Starkregen. Die Warnung gilt bis vorerst 20 Uhr. Dasselbe gilt auch für den Landkreis München. Einen Landkreis weiter, in Starnberg, droht bereits die zweithöchste Unwetterstufe - mit heftigem Starkregen und Hagel.

Update vom 23. Juni, 17.41 Uhr: Bisher zeigt sich die Wetterlage in Bayern größtenteils ruhig. Auch in München scheint noch zwar die Sonne, doch am Himmel breiten sich die ersten dunklen Wolken aus. Die ersten Gewitterzellen haben den Freistaat inzwischen erreicht. Im Allgäu gilt eine amtliche Wetterwarnung vor schweren Unwettern. Auch in Teilen Oberbayerns warnt der DWD bereits vor Gewittern. Genauer in den Landkreisen Garmisch-Partenkirchen und Weilheim-Schongau.

Update vom 23. Juni, 14.19 Uhr: Es ist zunächst nur einmal eine Vorabinformation des Deutschen Wetterdienstes (DWD). Aber schon in der Überschrift ist von „schwerem Gewitter“ die Rede. Ab 15 Uhr müssen sich weite Teile des Freistaats (Franken könnte womöglich glimpflich davonkommen) auf erhöhtes Potenzial einstellen - und zwar über den ganzen Nachmittag und Abend hinweg.

Neben Starkregen, Sturmböen könnte auf die Deutschland-Fans in Münchner Biergärten sogar Hagel niederprasseln. Und: „Vereinzelt können auch Böen bis in den Orkanbereich um 120 km/h nicht ausgeschlossen werden.“

Unwetter-Alarm in Bayern: DWD warnt erneut - auch Deutschland-Partie bei EM 2021 betroffen

Ursprungsmeldung:

München - Jogi Löws Jungs müssen am Mittwochabend gehörig schwitzen, um sich den Einzug ins Achtelfinale der Fußball-EM 2021 zu sichern. Nass werden dürften dabei auch zahlreiche Fans der DFB-Elf. Für den Abend und die Nacht auf Donnerstag erwartet der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Bayern erneut schwere Gewitter mit Unwetterpotenzial.

Besonders betroffen sind demnach der Süden und die Mitte des Freistaats. Hier warnt der DWD örtlich vor Hagel, Windböen von bis zu 70 Stundenkilometern sowie Starkregen. Wer die Partie gegen Ungarn (Anpfiff ist um 21 Uhr) im Biergarten verfolgen möchte, sollte also zumindest einen Regenponcho griffbereit haben. Auch die Fans, die live im Stadion mit dem Weltmeister von 2014 bangen, bleiben wohl nicht verschont.

In den vergangenen Tagen war es im Freistaat immer wieder zu heftigen Unwettern gekommen. Am Dienstag hatte der Informationsdienst KATWARN gleich mehrfach für München ausgelöst. Im Umland der Landeshauptstadt kam es zu teils unwirklichen Szenen.

Deutschland-Fans aufgepasst: „Von den Alpen ausgehend weitere schwere Gewitter“

In der DWD-Warnung (gilt ab 15 Uhr) für Mittwoch heißt es konkret: „Am Nachmittag entwickeln sich zunächst nur vereinzelt, ab den Abendstunden dann von den Alpen ausgehend weitere schwere Gewitter.“

Stürmisch ging es auch im Vorfeld der anstehenden EM-Partie zu. Nachdem die Debatte um die Regenbogenfarben an der Allianz Arena zuletzt immer hitziger wurde, hat der ungarische Präsident Viktor Orban seinen München-Besuch offenbar gecancelt.

Rubriklistenbild: © Imago Images

Auch interessant

Kommentare