Pegel knackte Meldestufe 1

Wetter-Karten mit klarem Trend für München - kurz vor der Stadt bleibt es dennoch turbulent

Die Bayern müssen sich auch in den nächsten Tagen auf Regenwetter einstellen.
+
Die Bayern müssen sich auch in den nächsten Tagen auf Regenwetter einstellen.

Auch in München sind die Folgen des Dauerregens spürbar. Das hat Folgen für die Isar, die Stadt reagiert.

Update vom 31. August, 17.12 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst hat seine Warnung wieder aufgehoben. Endgültige Entwarnung für den Alpenrand bedeutet dies jedoch noch nicht. Wie das Wetter-Portal wetteronline vorhersagt, hält der andauernde Regen weite ran. Für München scheint sich die Lage jedoch endgültig zu entspannen. Erst in der Nacht kann es hier wieder vereinzelt zu Regenschauern kommen.

Update vom 31. August, 16.51 Uhr: Die Wetterlage in München hat sich beruhigt. Auch der Pegel der Isar geht immer weiter zurück. Momentan liegt er bei 250 cm, die Meldestufe 1 ist also weiterhin überschritten. Für die Stadt gilt aber keine Unwetterwarnung mehr. Am Alpenrand warnt der DWD jedoch weiterhin vor „ergiebigem Dauerregen“. Die amtliche Unwetterwarnung gilt voraussichtlich noch bis 21 Uhr. Es werden nochmals „Niederschlagsmengen zwischen 35 l/m² und 60 l/m² erwartet“, so der DWD.

Der DWD gibt eine amtliche Unwetterwarnung für die südlichen Landkreise heraus.

Update vom 31. August, 14.41 Uhr: Das Isar-Hochwasser überschritt in der Nacht auf Dienstag Meldestufe 1. Aus Sicherheitsgründen hat das Baureferat deshalb bereits am gestrigen Abend die Rad- und Fußwege auf der Ostseite der Isar gesperrt. Sperrungen des Flaucherstegs und des Marienklausenstegs waren jedoch nicht erforderlich. Nachdem der Pegelstand nun kontinuierlich zurückgehen dürfte, werden diese wohl bereits am Mittwoch wieder aufgehoben.

Wetter-Warnung für München gilt noch stundenlang

Ursprungsmeldung:

München - Aktuell warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) für München: „Nach bisher beobachteten Niederschlagsmengen von 35 bis 50 Litern pro Quadratmeter tritt weiterhin ergiebiger Dauerregen wechselnder Intensität auf.“ Infolgedessen leuchtet die Warnkarte zur Stunde in dunklem Rot.

Die amtliche Unwetterwarnung gilt noch bis Montagabend (21 Uhr), in der Spitze werden Niederschlagsmengen von bis zu 60 Litern pro Quadratmeter erwartet.

Pegel der Isar überschreitet Meldestufe 1: Wasserwacht warnt Bürger eindringlich

Bis Dienstagmorgen galt in München auch noch eine Hochwasserwarnung vor „Ausuferungen und Überschwemmungen“. Die starken Regenfälle haben für einen Anstieg des Pegels der Isar geführt. Am Montagabend hat er in München die Meldestufe 1 überschritten. Momentan sinkt der Pegel zwar wieder, aber die Wasserstände sind dennoch hoch. Die Wasserwacht München spricht daher eine Warnung für alle Bürger und Bürgerinnen aus. In einem Facebook-Post heißt es, man solle folgendes wegen der hohen Wasserstände beachten:

  • Nicht in der Isar baden.
  • Nicht Schlauchbootfahren.
  • Kinder nicht am Wasser spielen lassen.
  • Hunde nicht in der Isar baden/spielen lassen.

Des Weiteren geben die Experten Tipps, wie man sich verhalten soll, falls es zu einer Notlage kommt. Man solle niemals hinterherspringen und sofort den Notruf wählen. Zudem solle man „dem Verunfallten einen Rettungsring/Seil/Ast zuwerfen/ reichen, woran er sich festklammern kann“, heißt es in dem Facebook-Beitrag weiter. Der letzte Tipp: Man solle versuchen, den Verunfallten nicht aus den Augen zu verlieren.

Unser München-Newsletter informiert Sie rund um die anstehende Bundestagswahl über alle Entwicklungen und Ergebnisse aus der Isar-Metropole – und natürlich auch über alle anderen wichtigen Geschichten aus München.

Auch interessant

Kommentare