Urteil gegen Demjanjuk im Mai erwartet

+
John Demjanjuk

München - Im Prozess gegen den wegen Beihilfe zum tausendfachen Mord an Juden angeklagten John Demjanjuk soll wahrscheinlich im Mai das Urteil gesprochen werden.

In der kommenden Woche will am Dienstag die Staatsanwaltschaft plädieren, dann sollen die Nebenkläger das Wort haben, wie das Gericht am Freitag mitteilte.

Lesen Sie dazu aus:

KZ-Wächter in München vor Gericht

Beweisaufnahme abgeschlossen

Insgesamt setzte das Gericht acht zusätzliche Termine bis zum 12. Mai fest. Allerdings kann die Verteidigung noch bis zum Urteil Beweisanträge stellen, die den Plan durcheinander bringen könnten. Anwalt Ulrich Busch hatte zuletzt den Schluss der Beweisaufnahme mit einer Flut von Anträgen verzögert - an vier Sitzungstagen mehr als 400 Anträge.

Der 90-Jährige Demjanjuk ist in einem der letzten NS-Prozesse wegen Beihilfe zum Mord in mindestens 27 900 Fällen angeklagt. Der gebürtige Ukrainer soll 1943 als Wachmann im Vernichtungslager Sobibor geholfen haben, jüdische Häftlinge in die Gaskammern zu treiben.

Demjanjuk hat sich in dem Prozess nicht zu den Vorwürfen geäußert. In Erklärungen hat er das Verfahren als “politischen Schauprozess“ bezeichnet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Ärger über die Bayern-Party: Der grantige Rest vom Fest
Ärger über die Bayern-Party: Der grantige Rest vom Fest
München top, München flop: Das gefällt uns - und das nicht
München top, München flop: Das gefällt uns - und das nicht
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Schäferhund reißt Sechsjährige zu Boden und beißt zu - Halterin flüchtet
Schäferhund reißt Sechsjährige zu Boden und beißt zu - Halterin flüchtet

Kommentare