Sommerfest abgesagt

Vater tötet eigene Töchter: Schüler trauern

+
Bestatter bringen die Leichen zur Gerichtsmedizin.

München - Zwei Mädchen sind vom eigenen Vater aus dem Leben gerissen worden, dann tötete sich Peter R. (50) selbst: Auch an den Schulen, die Elli (9) und Anna (11) besucht hatten, herrscht tiefe Trauer.

Die Schulkameraden der toten Schwestern werden von Psychologen betreut. In einem extra eingerichteten Gedenkraum können sich die Kinder von Elli und Anna verabschieden. Ein für den Freitag geplantes Sommerfest wurde abgesagt.

Wie berichtet, hatte die Mutter der Mädchen am Montagnachmittag die Polizei alarmiert, da sie ihren Ex-Mann und die Töchter nicht erreicht hatte. Polizisten drangen in das Reihenhaus in Kirchtrudering ein, in dem die Mädchen das Wochenende verbracht hatten. Die Beamten fanden den Vater erhängt im Treppenhaus. Seine Töchter lagen in ihren Betten. Auch sie waren tot. Sie waren von ihrem Vater erstickt worden. Als Motiv gab der 50-Jährige in einem Abschiedsbrief Streit um das Sorgerecht an.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Kita-Finder wird verbessert: Das ändert sich für Eltern
Kita-Finder wird verbessert: Das ändert sich für Eltern

Kommentare