Tipps für jeden Tag

Kinofilm „Lady Bird“ und Devil-Driver-Konzert: Das ist diese Woche in München los

Kultur, Konzerte und Partys: In München ist jeden Abend etwas geboten. Da bleibt keine Zeit für Langeweile. Wir verraten Ihnen, was heute Abend in der Stadt los ist. 

München - Hier finden Sie einen Überblick über die Veranstaltungen in München in der Woche vom 16. August 2018 bis zum 23. August 2018:

Sondertipp: Das ist für Kinder in den Ferien geboten

Endlich mal kochen lernen. Das können Kinder und Jugendliche in der Funkstation des Feierwerks (Margarete-Schütte-Lihotzky- Str. 36) am 10.8. und 7.9. Von jeweils 17 bis 19 Uhr dürfen zwölf- bis 18-Jährige den Kochlöffel schwingen. Das selbstironische Motto: O’brannt is!? Teilnahme kostenlos. Eine Reise in die Welt längst ausgestorbener Giganten verspricht die Ausstellung Dino World noch bis zum 9. September in der Kleinen Olympiahalle. 

Am 13. und 27.8. finden jeweils von 12 bis 16 Uhr Dinosaurier- Malworkshops mit dem freischaffenden Münchner Künstler Daniel Geiger statt. Die Schau mit 60 lebensgroßen Urzeitviechern ist Di. bis So. von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Eintritt für Kinder: 12 Euro. Unweit der Kleinen Olyhalle liegt das Gelände der ehemaligen Event-Arena im Olympiapark. Dort können Kids von sieben bis 15 bis einschließlich 18.8. kostenlos in der Spielstadt Mini-München mitmischen. Geöffnet ist diese Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr. Eltern brauchen ein Gastvisum.

Sondertipp: Hans-Sachs-Straßenfest im Glockenbachviertel

Die meisten Menschen haben irgendwann in ihrem Leben mal etwas von dem berühmten Schuhmacher, Dichter, Dramatiker und Meistersinger gehört. Doch ordnen sie Hans Sachs – ganz korrekt – der Stadt Nürnberg zu. Dort wurde er 1494 geboren, dort starb er 1576. Warum aber wurde ihm in München eine Straße gewidmet, die heute quasi synonym für ein berühmtes Straßenfest steht? Hans Sachs war um das Jahr 1515 herum tatsächlich für längere Zeit in der bayerischen Hauptstadt unterwegs und nahm Unterricht im Meistersingen. Er soll sich hier auch verliebt haben. Die Straße in der Isarvorstadt wurde 1897 nach ihm benannt. 

Das Hans-Sachs-Straßenfest.

Das berühmte Hans-Sachs- Straßenfest hat mit dem Dichter von dereinst allerdings nichts zu tun. Wohl aber mit der Liebe. Die erste Party dieser Art wurde nämlich für das Sub geschmissen. Dieses Schwule Kommunikations und Kulturzentrum interessiert sich natürlich neben vielen anderen Sachen auch für die Liebe – insbesondere für die über die Jahrhunderte verbotene, verteufelte und diskriminierte Liebe zwischen Männern. 1991 feierte das Sub seinen fünften Geburtstag mit einem ausgelassenen Straßenfest im Glockenbachviertel. Daraus entwickelte sich eine legendäre Sause, die seitdem jedes Jahr stattfindet – und mittlerweile stolze 10 000 Besucher anzieht. Nach dem Christopher- Street-Day und seiner großen Parade ist das Hans-Sachs- Straßenfest die zweitgrößte Veranstaltung der schwullesbischen Gemeinde.

Willkommen ist allerdings jeder. Auch Familien, Touristen und Neugierige besuchen die Feiermeile. Am 18. August ist es so weit. Traditionell findet die Open-Air- Party am Samstag nach Mariä Himmelfahrt statt. Der Eintritt ist frei. Los geht es um 13 Uhr. Gastrostände und Partyaktionen sorgen für Stimmung. Auf der großen Bühne treten Liveacts auf, auch DJs legen auf. Daneben bietet das Sub ein politisches Bühnenprogramm an. An den Straßenrändern bauen die Vereine der Szene Infostände auf und freuen sich über Besucher. Das Fest dauert bis in die Nacht hinein. Sobald es endet, beginnen die After- Show-Partys. Die offizielle findet ab 23 Uhr im NY. Club (Elisenstraße 3) statt.

Veranstaltungen in München am Freitag, 17. August 2018

Unser Tipp: Chemical Brothers im Zenith

Da ist was im Busch: Tom Rowlands  und Ed Simons scheinen an einer neuen CD zu arbeiten

Zenith, 20 Uhr: Ein neues Album ist in der Mache. Drei Jahre nach dem letzten Chemical- Brothers-Longplayer Born In The Echos liefern die Elektro-Klangbastler Hinweise auf etwas Neues. Im Juni veröffentlichten sie mit der Sängerin Beth Orton eine Coverversion des Tim- Buckley-Songs I Never Asked to Be Your Mountain. Die Aufnahme stammt aber angeblich aus den Neunzigern. Dennoch verdichten sich die Anzeichen, dass noch heuer ein neues Werk erscheinen könnte: Erst kürzlich erschien ein 14-sekündiger Soundclip der Brothers. Wie dem auch sei: Heute Abend treten Tom Rowlands and Ed Simons live auf. (Lilienthalallee 29, 58 €)

Das ist heute auch noch los:

  • Theatron am Olympiasee, 20.30 Uhr: Eine der vielen schönen Seiten am Theatron MusikSommer ist die stilistische Vielfalt. Eine weitere die Tatsache, dass neben Newcomern und Klassikern aus alten Zeiten manchmal sehr erfolgreiche Bands antreten. Die Gruppe Kettcar etwa, die heute Abend spielt, kann auf immerhin vier Top-Ten-Alben zurückblicken und verfügt seit weit über 15 Jahren über eine große Fangemeinschaft. Dass die Jungs nun bei freiem Eintritt im Münchner Olympiapark spielen, ist eine Ehre für beide Seiten. Die Indierocker können eine der legendärsten Bühnen Münchens auskosten, und der MusikSommer hat eine echte Chartsgröße im Programm. Vorher, ab 19 Uhr, liefert der Kölner Multiinstrumentalist Fortuna Ehrenfeld Liedermacherpop für Erwachsene. (Eintritt frei) 
  • Brunnenhof der Residenz, 20 Uhr: Kompositionen von Gioachino Rossini, Leos Janácek, Pablo de Sarasate, Giacomo Puccini, Antonin Dvorak und Franz Danzi stehen heute Abend im Rahmen der Brunnenhof-Serenade auf dem Programm. Es spielen Angelika Lichtenstern (Violine), Oliver Klenk (Klarinette) sowie das Orchester Camerata unter der Leitung von Bernhard Koch. (Residenzstr. 1, Karten zu 18–45 €)
  • Seebühne Westpark, 21 Uhr: Mamma Mia! Teil eins und zwei warten auf alle ABBA- Fans beim Kino- Open-Air im Westpark. Bei Teil eins darf das Publikum ganz offiziell mitsingen! (8 €)
  • Die Nibelungen singen wieder: Götterschweiß und Heldenblut werden ab 20 Uhr im Lustspielhaus (Occamstr. 8) vergossen. Das Spaßmusical Siegfried erzählt von den Nibelungen. 33 €.

Sondertipp: Musiksommer im Theatron bis 19. August

Jährlich kommen mehr als 100 000 Besucher zum Theatron Musik- Sommer.

Gerade weil er so lange währt, ist es immer traurig, wenn der Theatron MusikSommer endet. 25 Tage dauert(e) er in diesem Jahr und versorgt(e) München mit coolen Konzerten. An vier Abenden wird noch live im Amphitheater am Olympiasee gespielt. Beatlastig wird der Donnerstag mit DiscoCtrl und The Lytics. Am Freitag spielen Fortuna Ehrenfeld und Kettcar Indie. HipHop erklingt beim Bumm Clack Records Showcase am Samstag, und am Sonntag beenden Umme Block, die Sandlotkids und Bird Berlin den Festivalmarathon. Beginn 19 Uhr. Eintritt frei.

Veranstaltungen in München am Wochenende 18. und 19. August 2018

Unser Tipp: Muddy What? auf dem Rotkreuzplatz

Rotkreuzplatz, So., 14 bis 20 Uhr: Das Minifestival gibt es schon seit über 25 Jahren. Sollte das Wetter mitspielen, warten auf die Münchner am Sonntag vier Konzerte in Neuhausen. Das Bluesfest bietet ganz unterschiedliche Künstler. Zum Auftakt um 14 Uhr spielt der Gitarrist Christian Schwarzbach mit seiner Band Rock, Rhythm ’n’ Blues und mehr. Ab 16 Uhr präsentiert das Quartett Muddy What? traditionellen Blues ebenso wie originelle Eigenkompisitionen. Eher in Richtung Hardrock tendiert das AC/DC-Cover-Gespann Overdose ab 18 Uhr. Ab 20 Uhr setzt die Chidley Group auf Rhythm ’n’ Blues. (Eintritt frei, Ausweichtermin ist der 26. August)

Das ist heute auch noch los:

  • Unterfahrt, Sonntag, 21 Uhr: Der junge Jazzschlagzeuger Xaver Hellmeier gehört mittlerweile zu den gefragtesten Drummern der Szene. Sein Spiel ist geprägt von großen Meistern der Jazztradition wie Max Roach, Billy Higgins, Art Taylor und Jimmy Cobb. Er lernte sein Handwerk in München, Wien und New York bei Größen wie Carl Allen, Joe Farnsworth, Adam Nussbaum und Alvin Queen und spielte in den letzten Jahren mit Musikern wie John Marshall, Harold Mabern, Mike LeDonne, Eric Alexander, Champian Fulton und David Hazeltine. Heute Abend leitet Hellmeier die Jam Session in der Unterfahrt und freut sich auf neue Gesichter ebenso wie auf alteingesessene Mitmusiker. (Einsteinstraße 42, Karten 5 €) 
  • SBZ Südturm,Unterschleißheim, Samstag und Sonntag, 15 Uhr: Für Familien mit Kindern ab drei Jahren lohnt sich am Wochenende ein Ausflug vor die Tore Münchens.DasMarionettentheater BilleinUnterschleißheim führt an beiden Nachmittagen das Märchen Brüderchen und Schwesterchen auf. Dieses entstammt den Kinder- und Hausmärchen der Gebrüder Grimm. (Raiffeisenstraße 25, Unterschleißheim, etwa 10 €)
  • Backstage-Club, Samstag, 20 Uhr: Progressive Metal trifft Postrock, wenn die finnische Band Wheel auf die Bühne tritt. Das Quartett aus Helsinki ist für sein virtuoses Spiel und sein Faible für Polyrhythmik berühmt. In München stellt es seine EP The Divide vor. (Reitknechtstr. 6, 16 €)
  • Finale beim MusikSommer: Dada-Elektropop von Bird Berlin (Bild) erklingt am Sonntag ab 21 Uhr im Theatron am Olympiasee. Beim Finale des Festivals spielen außerdem Umme Block und Sandlotkids. Eintritt frei.

Veranstaltungen in München am Montag, 20. August 2018

Unser Tipp: Lady Bird beim Kino im Westpark

Saoirse Ronan erhielt für die Hauptrolle im Film „Lady Bird“ einen Golden Globe

Seebühne im Westpark, 21 Uhr: Lady Bird will raus aus dem beschaulichen Sacramento in Kalifornien. Weg von Mutti, der Enge der Provinz und hinein in die große weite Welt, die sie irgendwo an der Ostküste vermutet. Doch um dort zu landen, muss sich die junge Frau mächtig anstrengen. Die Tragikomödie Lady Bird von der US-amerikanischen Schauspielerin, Regisseurin und Drehbuchautorin Greta Gerwig vermeidet es, sich über die Protagonistin lustig zu machen, und setzt sich humorvoll und sensibel mit den Nöten von Heranwachsenden auseinander. Lady Bird erhielt fünf Oscar-Nominierungen und gewann zwei Golden Globes. (7 €)

Das ist heute auch noch los:

  • Lach- und Schießgesellschaft, 20 Uhr: Ludwig Müller hat in seinen Kabarettprogrammen schon viele urkomische Szenarien bearbeitet. In seinem letzten Programm DichterVerkehr heuerte er als Starmoderator bei einem Regionalradio an. Nun begibt sich der Österreicher, der auch einen Wohnsitz in München hat, sogar in die Psychiatrie. In Absolute Weltklapse, eine Einweisung widmet er sich Krankheiten wie Borderline, Paranoia, Burn-out oder den omnipräsenten Neurosen. Er selbst geht dabei freilich mit gutem Beispiel voran und tritt schließlich zum ADHS-Test an. Das Publikum darf sich schon mal aufs Ergebnis freuen. (Haimhauser-/Ecke Ursulastraße, Karten zum Preis von 26 €)
  • Haus der Kunst, 10 bis 20 Uhr: Seit 1968 ist Vivan Sundaram als Künstler aktiv. Er arbeitete als Maler, wandte sich aber schon bald anderen Genres wie Installation und Video zu. In München ist ein Überblick über sein Werk zu sehen. (Prinzregentenstr. 1, 14 €)
  • Backstage-Halle, 20 Uhr: Mit zwei Alben, Signs & Signifiers von 2012 und Let the Good Times Roll von 2015, erspielte sich JD McPherson in Rockabilly-Kreisen einen Spitzenruf. Bei seinem neuesten Werk konnte sich der US-Amerikaner einen Wunsch erfüllen. Für die Aufnahmen zu Undivided Heart & Soul ging er in das legendäre RCA Studio B in Nashville. Dort waren früher Größen wie Roy Orbison, Elvis und die Strokes aktiv. (Reitknechtstr. 6, 28 €)
  • Kulturgenuss im Nussbaumpark: Relaxen, plaudern, spielen und jede Menge Kultur: Mit dieser Mischung lockt der Nussbaumpark heute von 12 bis 22 Uhr sowie tgl. bis 10. September. Eintritt frei.

Veranstaltungen in München am Dienstag, 21. August 2018

Unser Tipp: 

Guido May freut sich auf seine heutigen Gäste: Drummer Pete York und Bassist Wolfgang Schmid

Unterfahrt, 21 Uhr: 2018 ist das Jahr der Jubiläen. Der 200. Geburtstag von Karl Marx und der 100. Geburtstag des Freistaats Bayern sind nur zwei von vielen. Auch die Studentenproteste der 68er feiern 50. Jahrestag – und quasi mit ihnen Guido May. Der Jazzschlagzeuger wurde nämlich am 18. August 1968 geboren. Die Party im privaten Kreis hat er schon hinter sich. Doch von heute bis einschließlich Samstag lässt es der Musiker gemeinsam mit Kollegen und Zuhörern in der Unterfahrt krachen. Mit von der Partie sind renommierte Jazzer wie Pete York, Wolfgang Schmid, Florian Truebsbach, Julian Wasserfuhr und Pee Wee Ellis. (Einsteinstr. 42, 24 €)

Das ist heute auch noch los:

  • Innenhof der Glyptothek, 20 Uhr: Oftmals stehen hier antike Tragödien und Komödien auf dem Programm. In diesem Sommer aber wenden sich die Macher des Sommertheaters im Innenhof der Glyptothek einem spanischen Klassiker zu. Miguel de Cervantes’ Don Quijote von der Mancha steht auf dem Programm, und Schauspieler Gunnar Petersen schlüpft in die Rolle der skurrilen, tragischen und satirischen Ritterfigur. Als Knappe Sancho Panza ist seine langjährige Partnerin Beles Adam zu sehen. Ein kongeniales Duo, das noch bis Mitte September unter dem freien Münchner Abendhimmel viele Fanherzen erobern wird. Gespielt wird nur bei gutem Wetter. (Königsplatz 3, Karten gibt es zum Preis von 26 €) 
  • Backstage-Halle, 20Uhr: Die US-amerikanischeMetalband DevilDriver will sich und ihre Fans keinesfalls langweilen. Aus diesem Grund hat sie sich für das aktuelle Album Outlaws ‘Til the End etwas Besonderes ausgedacht. Auf dem Werk befinden sich Coverversionen der liebsten Countrysongs sämtlicher Bandmitglieder. Doch erklingen die Stücke nicht im traditionellen Format, sondern in originellen Heavy-Metal-Versionen. Angeblich wollen DevilDriver das Konzept demnächst fortsetzen. (Reitknechtstr. 6, 29 €)
  • Deutsches Theater, 19.30 Uhr: Das Musical Mamma Mia! sorgt für Sommerlaune. Es geht um Liebeswirren, Romantik und Party. (Schwanthalerstr. 13, 35–86 €)
  • Der Auftakt zum großen Sportcamp Von 10 bis 16 Uhr wird auf dem Gelände der Funkstation (Margarete- Schütte-Lihotzky-Straße 36) gesportelt. Das Angebot gilt für Teilnehmer von zwölf bis 18. 120 Euro für vier Tage.

Veranstaltungen in München am Mittwoch, 22. August 2018

Unser Tipp: Death from Above im Strom

Jesse F. Keeler (links) und Sebastien Grainger machen zu zweit ganz schön viel Lärm

Strom, 21 Uhr: Jahrelang nannten sich die beiden Herren Death from Above 1979. Die Jahreszahl am Ende des Bandnamens wurde ihnen quasi aufgezwungen. Es gab ein Plattenlabel mit Namen Death From Above Records, das die Namensgleichheit mit der kanadischen Band nicht akzeptierte. Seit 2017 allerdings heißt das Gespann aus Bassist Jesse F. Keeler und Drummer bzw. Sänger Sebastien Grainger wieder Death from Above. Im gleichen Jahr erschien auch das mittlerweile dritte und noch immer aktuelle Album der vielseitigen Indierocker. Mit Outrage! Is Now kommen die beiden nun auch nach München. (Lindwurmstraße 88, Karten zu 24 €)

Das ist heute auch noch los:

  • Kleines Theater Haar, Grillen ab 17 Uhr, Konzert ab 19 Uhr: Das Trio Beleza versüßt am frühen Abend allen Grillwütigen die Mahlzeit. Bei schönem Wetter wird draußen gegessen und gefeiert, bei schlechtem im Café. Die Kohlen glühen bei jeder Witterung. Das Essen darf mitgebracht werden. Wer will, kann auch etwas vor Ort kaufen. Zum Mahl trumpfen dann der Klarinettist und Saxofonist Uli Wunner (links im Bild), die Sängerin Julia Schröter (rechts im Bild) und der Gitarrist John Brunton (leider nicht im Bild) musikalisch auf. Sie spielen vorrangig brasilianische Musik und Jazz. (Casinostraße 75, Haar, Eintritt frei, gerne darf in den Hut der Musiker gespendet werden) 
  • Frauenkirche, 19 Uhr: Seit 2016 ist Bastian Fuchs als Assistent des Domkapellmeisters in Eichstätt tätig. Heute Abend kommt der gebürtige Neumarkter auf Stippvisite in die bayerische Landeshauptstadt. In der Reihe Orgelkonzerte im Münchner Dom gibt er ein Gastspiel. Unter dem Motto Jeunesse de l’orgue treten noch bis in den September hinein junge Organisten immer mittwochs in der Frauenkirche auf. (Frauenplatz 1, Karten zu 10 €)
  • Funkstation, 11 bis 16 Uhr: Kinder ab acht Jahren können im Rahmen eines dreitägigen Workshops erfahren, wie man künstlerisch mit Beton umgeht. Heute beginnt der Kurs mit dem Erkunden des Materials. (Margarete- Schütte-Lihotzky- Str. 36, 120 €)
  • Elegante Rocker aus den USA: Die Sons of Bill kommen aus Virginia. Ab 20.30 Uhr stellen sie im Milla (Holzstr. 28) ihr neues und sehr elegantes Rock-Album Oh God Ma’am vor. Karten zu 26 Euro.

Veranstaltungen in München am Donnerstag, 23. August 2018

Unser Tipp: 

Fraunhoferheater, 20.30 Uhr: Landschaften, Elemente, Licht, Kreaturen, Emotionen. Das alles befindet sich in einem wunderbaren Baukasten, den Engelbert Erz gemeinsam mit seinem Chef gestalten durfte. Als der Chef ein Wesen nach seinem Ebenbild schuf und damit grandios scheiterte, wollte er allerdings den Baukasten zerstören. Doch Engelbert Erz konnte den Chef stoppen: Er veranlasste ihn, etwas zu erfinden, was die ganze Misere erträglich machte: den Witz. In seinem Programm Der Siebte Tag widmet sich Kabarettist Sigi Zimmerschied philosophischen Fragen, dem Universum und Witzen gegen die Verzweiflung. (Fraunhoferstr. 9, 22 €)

Das ist heute auch noch los:

  • Hofkapelle der Residenz, 18.30 Uhr: Meisterwerke der Klassik für Einsteiger und Liebhaber erklingen heute Abend wieder in der Münchner Residenz. Mitglieder der Münchner Philharmoniker und des Symphonie Orchesters des Bayerischen Rundfunks spielen Kompositionen von Wolfgang Amadeus Mozart, Niccolò Paganini, Ludwig van Beethoven, Giuseppe Tartini und Antonio Vivaldi. Die Konzerte dauern jeweils eine Stunde. Neben den Streichersolisten spielen Paolo Tagliamento (Geige) und Andreas Skouras (Cembalo). (Residenzstraße 1, Eingang Kapellenhof, Karten zum Preis von 29 €) 
  • Freifläche der Olympia-Schwimmhalle, 21.15 Uhr: Bei Kino am Olympiasee gastiert heute die Ocean Film Tour 2017/2018. Diese Reihe entführt die Zuschauer in die faszinierende Welt der Meere und erzählt von Menschen und Tieren, die im Wasser leben. Themen diesmal sind Big-Wave-Surfen in Portugal, die Abenteuer eines ganz besonderen Tauchers, Yvan Bourgnons aufsehenerregende Reise im Sportkatamaran in 220 Tagen um die Welt und mehr. (Olympiapark, Eingang am Olympiaturm, Karten 12 bis 16 €)
  • Unterfahrt, 21 Uhr: Am dritten Abend seiner Konzertwoche empfängt Guido May (Mitte) die Gäste Paul Brändle (Gitarre, rechts), André Schwager (Orgel, li.) und Julian Wasserfuhr (Trompete). (Einsteinstr. 42, Karten 20 €)
  • Ein Komiker lacht über sich selbst: Unter dem Motto 6zig gastiert Komiker Massimo Rocchi ab 20 Uhr in der Lach & Schieß (Haimhauser-/ Ecke Ursulastraße). Dabei lacht er gerne auch über sich selbst. 26 €.

Sie sind noch nicht fündig geworden? Auf unserer Themenseite finden Sie noch mehr Veranstaltungen.

Ausflüge, Wanderungen uns Spaziergänge in und um München

Wer lieber an die frische Luft geht, statt in einen Konzertsaal, für den haben wir hier Tipps gesammelt:

Auch interessant

Meistgelesen

Ausgesetzes Baby: Mutter in Frankfurt aufgegriffen - so geht es dem Neugeborenen
Ausgesetzes Baby: Mutter in Frankfurt aufgegriffen - so geht es dem Neugeborenen
Party-Ärger an der Isar: Anwohner dokumentiert seine schlaflose Nacht
Party-Ärger an der Isar: Anwohner dokumentiert seine schlaflose Nacht
Mann packt vor 30-Jähriger in Bus sein Geschlechtsteil aus - dann wird es gruselig
Mann packt vor 30-Jähriger in Bus sein Geschlechtsteil aus - dann wird es gruselig
Soll es in München ein Zwiebel-Verbot in U- und S-Bahn geben?
Soll es in München ein Zwiebel-Verbot in U- und S-Bahn geben?

Kommentare

Dolph anderson
(0)(1)

Heute bin ich so reich mit der Hilfe von Allianz-Hacker Programmierte ATM-Karte ich glaube nie, dass dies wirklich helfen konnte, als ich sah Matthew auf seiner Aussage auf Facebook gegeben, wie er mit Allianz-Hacker leere ATM-Karte geholfen wurde, so entschied ich ihn zu setzen , antwortete er, und ich beschwere mich bei ihm, ich brauche seine Hilfe, er antwortete und erzählte mir von seiner Karte, es ist eine für zufälliges Geld programmierte Karte zieht sich zurück, ohne bemerkt zu werden und kann auch für kostenlose Online-Käufe für einige Sachen verwendet werden. Das war so schockierend und ich hatte immer noch meine Zweifel. Dann habe ich es versucht und um die Karte gebeten und bin damit einverstanden, den Anweisungen und Bedingungen zu folgen. In der Hoffnung und im Gebet war es keine Fälschung. 5 Tage später erhielt ich meine Karte und ich versuchte es mit dem nächsten Geldautomaten in meiner Nähe. Es funktionierte wie Magie und ich konnte jeden Tag bis zu 5.000 $ sofort abheben. Das war unglaublich und der glücklichste Tag meines Lebens mit meinen kleinen Kindern. Bis jetzt konnte ich bis zu 70.000 Dollar abheben, ohne dass ich mich strang ziehen musste. Ich weiß nicht, warum ich das hier veröffentliche, ich habe einfach gespürt, dass dies denjenigen von uns helfen könnte, die finanzielle Stabilität brauchen. Blanko ATM hat mein Leben wirklich verändert. Wenn Sie ihn via, allianzhacker999@gmail.com kontaktieren möchten, glaube ich, dass er auch Ihr Leben ändern wird. mein Zeugnis

Hauke Roche-Baron
(0)(0)

Ist die Hellene auch irgendwo in München unterwegs?