Tipps für jeden Tag

Veranstaltungen in München: Das ist heute Abend los

+
Das Theatron im Olympiapark.

Kultur, Konzerte und Partys: In München ist jeden Abend etwas geboten. Da bleibt keine Zeit für Langeweile. Wir verraten Ihnen was heute Abend in der Stadt los ist. 

München - Hier finden Sie einen Überblick über die Veranstaltungen in München in der Woche vom 18. Mai 2018 bis zum 24. Mai 2018:

Veranstaltungen in München am Freitag, 18. Mai 2018

Unser Tipp: Mark Summers und Band 

Elvis alias der Engländer Mark Summers mit Teilen seiner Münchner Band.

Silbersaal im Deutschen Theater, 20 Uhr: Natürlich ist der King of Rock ’n’ Roll bis heute präsent. Doch können sich viele Elvis-Fans gar nicht mehr vorstellen, wie ein Konzert ihres Helden in den Fünfzigerjahren so aussah. Schließlich haben viele von ihnen damals noch gar nicht gelebt. Der Münchner Musiker Chris Aron orientiert sich in seiner Elvis Presley Show – Hits from the 50s and 60s an einer Konzertreihe Presleys, die 1956 startete und neben Songs auch Revue-Elemente enthielt. Der Brite Mark Summers schlüpft in die Rolle des Kings. Begleitet wird er von Chris Aron and The Croakers sowie den Tonic Sisters. (Schwanthalerstr. 13, auch Sa./So., 40 €)

Das ist heute auch noch los:

  • Technikum, 20.30 Uhr: Die US-amerikanische Band Sleep gehört zu jenen Gruppen, die auf Marktkompatibilität pfeifen. Das merkt man allein schon an der Länge manch ihrer Stücke. Während der übliche Chartsong die Fünf-Minuten-Grenze nicht überschreiten sollte, liegen die drei Musiker aus Kalifornien auch schon mal im Bereich von über zehn Minuten. Stilistisch gehören sie auch nach ihrer Reunion 2009 noch immer zum Genre Stoner Doom, einem Mix aus Stoner Rock und Doom Metal. Auf tiefer gestimmten Instrumenten frönen sie einer psychedelischen, stark verlangsamten Variante klassischen Gitarrenlärms. In München stellen Frontmann Al Cisneros, Drummer Jason Roeder und Bassist Matt Pike ihr neues Album The Sciences vor. (Speicherstraße 18, 28 €) 
  • Herkulessaal der Residenz, 20 Uhr: Die Show Hearing China – Chinesische Virtuosen zwischen Tradition und Moderne präsentiert vier herausragende Interpreten, die den Brückenschlag zwischen traditionellen Darbietungen mit Instrumenten ihrer Heimat und klassischem europäischem Repertoire wagen. (Residenzstr. 1, Eingang Hofgarten, 24–48 €)
  • Interim, 20 Uhr: Der Musikkabarettist Vogelmayer amüsiert in seinem Programm Dahoam mit Gags, köstlichen Alltagsanekdoten und herrlichen Liadln. (Am Laimer Anger 2, Karten 15 €) 
  • Begnadeter Künstler am Tenorsaxofon: Sein Debütalbum The Epic ist fast drei Stunden lang. Sein neues Werk Heaven and Earth – Länge bisher unbekannt – erscheint im Juni. Heute Abend gastiert Jazzsaxofonist Kamasi Washington ab 20.30 Uhr in der Neuen Theaterfabrik (Musenbergstr. 40). 35 €. 

Veranstaltungen am langen Wochenende 19. Mai und 20. Mai 2018

Unser Tipp: Wrestling in der Olympiahalle

Mächtige Körper, kühne Sprünge: Die Wrestler wissen, wie sie die Fans unterhalten Foto: Ver.

Olympiahalle, So., 19.30 Uhr: Feindschaften, Freundschaften, Intrigen und überraschende Wendungen. Was klingt wie das Grundgerüst für eine Seifenoper, ist auch auf das Wrestling anwendbar. Die muskelbepackten Show-Kämpferinnen und -Kämpfer haben nicht nur ihre Balgereien und Sprünge im Ring perfekt einstudiert, sondern auch das Gehabe davor und danach. Schließlich ist Wrestling nicht nur Kampf, sondern auch eine Riesenshow. Da kommt es zu Streits und Versöhnungen, zu kleinen Skandalen und wilden Wortgefechten. Das World Wrestling Entertainment (WWE) bringt seine Superstars nun nach München. (79 bis 114 €)

Das ist heute auch noch los:

  • Backstage-Werk, Samstag, 19.30 Uhr: Sleeping With Sirens haben seit ihrer Gründung 2009 eine rasante Karriere hingelegt. Das Quintett aus Orlando, Florida blickt auf mehr als 140 Millionen Streams seiner Songs, rund 100 Millionen Klicks auf seine Videos, weit über 1,5 Millionen verkaufte Alben sowie einen atemberaubenden Tourneeplan zurück, bei dem seit 2012 fast jede Show ausverkauft war. Ursprünglich waren die Musiker im Bereich des Post-Hardcore unterwegs. Doch mit dem jüngsten Album Gossip haben sie sich endgültig davon entfernt. Dort mischen sich blitzblank produzierter Pop und Bombastrock. Die neuen Songs stellen sie nun live vor. (Reitknechtstr. 6, Karten zu 29 €) 
  • Bühne Ars Musica im Stemmerhof, Sonntag, 15 Uhr: Die Schauspieler Sophie Hechler und Michael Dietrich gehen gemeinsam mit den frechen Socken Zick und Zack auf Geschichtenreise. Wohin sie reisen und was sie dort erleben, dürfen die Zuschauer mitbestimmen. Geeignet ist das Mitspinntheater für Kinder ab fünf Jahren. (Plinganserstr. 6, 7 €)
  • Residenztheater, Samstag, 19.30 Uhr: Die mythische Figur der Phädra wurde schon oft dramatisch verarbeitet, unter anderem von Seneca, Jean Racine und Sarah Kane. Albert Ostermaier und Martin Kušej widmen ihr mit Phädras Nacht eine modernisierte und zugleich zeitlose Variante des alten Themas. (Max-Joseph-Platz 1, 14–44 €) Foto: Matthias Horn
  • Semino Rossi in edlem Ambiente: Er will mit seinen Fans feiern. Aber auf hohem Niveau. Am So. ab 18 Uhr lädt Schlagersänger Semino Rossi seine Fans in die Philharmonie im Gasteig (Rosenheimer Str. 6). 45–83 €. 

Veranstaltungen am Montag, 21. Mai 2018

Unser Tipp: Kabarettisten Roland Penzinger und Robert Blöchl

Roland Penzinger (links) und Robert Blöchl haben offenbar denselben Hemdengeschmack-

Lach- und Schießgesellschaft, 20 Uhr: Franz ist ein verdrießlicher Mann. Er lebt im Altenheim und bekommt jeden Tag Besuch – vom Tod. Die beiden spielen Schach, Scrabble und unterhalten sich über Gott und die Welt. Dabei hat Franz eigentlich genug. Genug vom Leben. Genug von den Menschen. Doch der Tod will und will ihn nicht mitnehmen. Tiefschwarzer Humor beherrscht das aktuelle Programm der beiden österreichischen Kabarettisten Robert Blöchl und Roland Penzinger alias BlöZinger. Bis morgen besticht durch skurrile Figuren und absurde Komik. Melancholie und Schmäh vereinen sich meisterhaft. (Haimhauser-/Ecke Ursulastr., 24 €)

Das ist heute auch noch los:

  • Philharmonie im Gasteig, 20 Uhr. Europas Kulturhauptstadt in diesem Jahr ist Valletta. Aus diesem Grund geht das dort angesiedelte Malta Philharmonic Orchestra erstmalig auf Tournee durch Deutschland. Unter der Leitung von Dirigent Sergey Smbatyan stehen unter anderem Tschaikowskys Sinfonie Nr. 5 e-Moll op. 64 sowie eine Komposition des Maltesers Albert Garzia auf dem Programm. Unterstützt wird das Orchester von zwei hochkarätigen Solisten: dem Pianisten Nareh Arghamanyan und dem Bratschisten David Aaron Carpenter (Bild). (Rosenheimer Str. 5, Karten zu 3 bis 20 €) 
  • Vereinsheim, 19.30 Uhr: Der gemischte Kleinkunstabend Blickpunkt Spot hat schon viele große Namen hervorgebracht – und lädt neben aufstrebenden Talenten auch immer wieder große Namen ein. Immer montags treffen hier Kabarettisten, Comedians, Musiker und andere Künstler aufeinander und geben Einblicke in ihr Schaffen. Heute treten die Schweizer Bühnenpoetin Patti Basler, die humoristische Liedermacherin Lucy van Kuhl, der österreichische Schauspieler, Performer und Songwriter Christoph Theussl sowie der Münchner Allround-Künstler Moses Wolff auf. (Occamstr. 8, Karten zu 9 €)
  • Unterfahrt, 21 Uhr: Fünf Saxofone, drei Posaunen, vier Trompeten, Piano, Bass und Schlagzeug bilden das Munich Uptown Jazz Orchestra. Heute spielt es Swing und Jazzklassiker. (Einsteinstr. 42, Karten 18 €) 
  • Eine legendäre Improshow: Seit 1992 begeistert es alle Fans von Spaß und Spontaneität. Ab 20 Uhr präsentiert das Fastfood Theater im Schlachthof (Zenettistr. 9) die Improshow Best of Life. Karten 22 €.

Veranstaltungen in München am Dienstag, 22. Mai 2018

Unser Tipp: Michael Mittermeier im Lustspielhaus

Michael Mittermeier erhält im Pointenkampf Hilfe von der Todeswuchtl.

Lustspielhaus, 20 Uhr: Jetzt geht’s rund! In Michael Mittermeiers neuem Programm Lucky Punch – Die Todes-Wuchtl schlägt zurück steigt der Comedian in den Ring. Sein Gegner: die Absurdität des Alltags. Diese gilt es umzunieten, mit starken Witzen und satirischem Biss. Schließlich gibt es in Komikerkreisen den Leitspruch: Das Blöde und Böse in der Welt brauchen keine Streicheleinheit, sondern eine Pointe genau zwischen die Augen. Zum Glück hat Mittermeier eine Verbündete. An seiner Seite kämpft unerbittlich die Todeswuchtl (Österreichisch für eine unglaublich lustige Pointe). Wir drücken die Daumen. (Occamstr. 8, evtl. Restkarten)

Das ist heute auch noch los:

  • Feierwerk Skateplatzl, 9 bis 11 Uhr: Junge Münchner ab sieben Jahren können in den Pfingstferien ihre Skate-Kenntnisse verbessern bzw. das Skateboardfahren von Grund auf erlernen. Heute startet ein zweitägiger Kurs (nächster Termin: Mittwoch, 23.5., gleiche Zeit). Wer’s heute nicht schafft, kann sich auch unter der E-Mail-Adresse workshop@feierwerk.de für den Kurs in der kommenden Woche anmelden (29./30.5., 9 bis 11 Uhr). (Hansastr. 39–41, Kosten zwischen 25 und 35 €) Foto: Feierwerk
  • Strom, 20.30 Uhr: Von der Originalbesetzung sind bei der britischen Band The Damned immerhin noch zwei Musiker mit an Bord: Sänger Dave Vanian und Gitarrist Captain Sensible. In ihrer über 40-jährigen Karriere haben die Londoner diverse Stilrichtungen durchlaufen. Sie gehörten zu den ersten Punkbands, öffneten sich später aber auch dem New Wave und Gothic. In diesem Jahr haben die vier sogar ein neues Album veröffentlicht. Evil Spirits schaffte es in die Top Ten der britischen Charts. Die neuen Songs, aber auch zahlreiche Klassiker sind heute Abend wieder live zu hören. (Lindwurmstr. 88, 27 €)
  • Night Club im Bay. Hof, 22 Uhr: Der Pianist Mauricio Diaz und seine Band Latin Macumba verbinden Salsa mit Jazz und kolumbianischer Folklore. (Promenadeplatz 2–6, der Eintritt ist frei)
  • Die Rückkehr des Chansons: Florian Paul und die Kapelle der letzten Hoffnung spielen ab 20.30 Uhr im Milla (Holzstr. 28). Ihr Debüt Die blaue Katze enthält wunderschöne Chansons. Karten zu 15 €. Foto: Veranstalter

Veranstaltungen in München am Mittwoch, 23. Mai 2018

Unser Tipp: Gregory Porter mit Orchester

Nach München kommt Gregory Porter nicht allein. Er bringt ein Orchester mit.

Philharmonie im Gasteig, 20 Uhr: Schon als Kind war Gregory Porter ein Fan. Ein Fan von Nat King Cole. Seine Mutter hatte ihn darauf gebracht. Als er mal wieder vor sich hin summte, sagte sie: „Du klingst wie Nat King Cole.“ Das spornte den kleinen Gregory an. Er durchstöberte die Plattensammlung der Mama und entdeckte Alben des großen Sängers und Pianisten. Bis heute zehrt Porter von diesen Eindrücken. Aus diesem Grund hat er sein aktuelles Album Nat King Cole & Me auch seinem großen Vorbild gewidmet. Darauf covert er Lieder von Cole, aber auch Songs, die von diesem inspiriert wurden. (Rosenheimer Str. 5, Karten 71–122 €)

Das ist heute auch noch los:

  • Schlachthof, 20 Uhr: Hauptberuflich ist Stephan Lucas Rechtsanwalt. Bekannt wurde er aber auch durchs Fernsehen. So wirkte er in verschiedenen Sat.1-Formaten mit, unter anderem in der Sendung Richter Alexander Hold. Nun betritt er sogar die Kabarettbühne. Garantiert nicht strafbar heißt sein Programm. Darin erklärt er dem Publikum mit viel Humor und einem heftigen Augenzwinkern, wie es den bösen Nachbarn legal aufs Übelste beschimpfen, straffrei Drogen konsumieren oder aus dem Gefängnis ausbrechen darf. (Zenettistr. 9, Karten 24 €) 
  • Theater Drehleier, 20 Uhr: Gaston, Ben Profane und Thomas Fraps laden zu einem zauberhaften Abend. Zauberhaft nicht nur, weil die drei äußerst galante Gastgeber sind, sondern auch, weil sie und ihre Gäste die Kunst der Magie beherrschen. So empfangen sie einige ihrer renommiertesten deutschen Kollegen. Gemeinsam wird getrickst und verblüfft. Außerdem üben sich die Meister in der anspruchsvollen Disziplin der Illusion. (Rosenheimer Straße 123, Karten gibt es zum Preis von 24 €)
  • Kranhalle, 20.30 Uhr: Die drei Mitglieder von Black Map fanden vor fünf Jahren zusammen, weil ihre damaligen Bands alle eine Pause einlegten. Seitdem frönen Bassist und Sänger Ben Flanagan, Drummer Chris Robyn und Gitarrist Mark Engles gemeinsam dem Post-Hardcore und einer originellen Spielart von Rock und Metal. (Hansastr. 39, 14 €) 

Veranstaltungen in München am Donnerstag, 24. Mai 2018

Unser Tipp: Kabarettist Timo Wopp

Macht sich für das Publikum zum Affen: Der Kabarettist Timo Wopp versucht sich sogar als Tänzer 

Lach- und Schießgesellschaft, 20 Uhr: Niemand belügt uns mehr als wir selbst. Das ist die große These, um die Timo Wopps aktuelles Kabarettprogramm Moral – eine Laune der Kultur kreist. Und weil Selbstkritik in diesem Zusammenhang durchaus angemessen scheint, fängt der niedersächsische Kabarettist gleich mal bei der eigenen Person damit an. Das Publikum darf dann gerne mit einsteigen. Schließlich ist Timo Wopp in seiner Verlogenheit so bestechend ehrlich, dass einem beim Zuhören schon mal der eigene moralische Kompass durcheinandergerät und jeder sich an die eigene Nase fassen kann. (Haimhauser-, Ecke Ursulastraße, Karten 24 €)

Das ist heute auch noch los:

  • Zehner-Club, 19 Uhr: Eigentlich hört sie auf den Namen Jazzy Gudd. Doch dem Fernsehpublikum ist sie als Eule bekannt. So heißt nämlich ihre Rolle in der RTL-II-Soap Berlin – Tag & Nacht. Auch im TV träumt sie von einer Karriere als Sängerin. Diese wird im echten Leben nun endlich wahr. Mit Stehaufmädchen gab Eule im Februar ihr Single-Debüt. Aktuell befindet sie sich auf ihrer ersten kleinen Konzertreise durch Deutschland. Vor ihrer Teilnahme an Berlin – Tag & Nacht war Eule bei The Voice of Germany zu sehen. Dort trat sie für das Team der Fantastischen Vier an und schied in Runde drei aus. (Thalkirchnerstr. 10, Karten zu 21 €)
  • Hofspielhaus, 20 Uhr: Das Stück Blitzlichter erzählt eine Geschichte, in der sich viele Menschen wiederfinden können. Zwei junge Schauspielerinnen haben keine Jobs. Also heuern sie bei einer dubiosen Agentur an und werden völlig verheizt. Moses Wolff hat die bitterböse Satire geschrieben und auch Regie dabei geführt. (Falkenturmstr. 8, 24 €)
  • Unterfahrt, 21 Uhr: Die britische Trompeterin Laura Jurd und ihre Band Dinosaur kreieren aus Rock, Folk und Jazz herrliche Grooves und funkelnde Melodien. (Einsteinstr. 42, Karten zu 22 €) 

Sie sind noch nicht fündig geworden? Auf unserer Themenseite finden Sie noch mehr Veranstaltungen.

Ausflüge, Wanderungen uns Spaziergänge in und um München

Wer lieber an die frische Luft geht, statt in einen Konzertsaal, für den haben wir hier Tipps gesammelt:

Outdoor-Tipps für München: Die fünf schönsten Spaziergänge in der Stadt

Ausflug gefällig? Die schönsten Seen im Münchner Umland

Das sind die 40 schönsten Fleckerl in und um München

Auch interessant

Meistgelesen

Dieser Luxus-Laden verlässt die Maximilianstraße
Dieser Luxus-Laden verlässt die Maximilianstraße
Radl-Staffel in München soll Jagd auf Radl-Rambos machen, aber ... 
Radl-Staffel in München soll Jagd auf Radl-Rambos machen, aber ... 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.