In Nebel geraten

Verirrt: Wanderer verbringen Nacht im Freien

Leermoos/München - Aus einer geplanten Tagestour auf den 2340 Meter hohen Daniel bei Lermoos in Tirol ist für drei Wanderer, darunter ein Münchner, ein ungewolltes Abenteuer geworden. Sie mussten die Nacht im Freien verbringen.

Ein 49-Jähriger aus München, seine gleichaltrige Begleiterin aus der Schweiz und deren zwölfjährige Tochter waren erst nachmittags auf dem Meirtljoch mehrere hundert Meter unterhalb des Gipfels angekommen, berichtete die Polizei am Donnerstag. Aufgrund der knappen Zeit entschieden sie sich zur Rückkehr, kamen aber im dichten Nebel vom Weg ab. Ein Notruf war wegen Funklochs nicht möglich. Schließlich richtete sich das nur für eine kurze Tour ausgerüstete Trio in 1600 Metern Höhe einen Schlafplatz ein und trank Wasser aus einem Bach. Am Mittwoch stieg der 49-Jährige auf der Suche nach Hilfe ab. Der erschöpfte Mann traf auf einen Jäger, der einen Rettungshubschrauber alarmierte. Unterkühlt, aber unverletzt wurden die Frau und das Mädchen geborgen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare