Vermisster Rentner taucht nach sieben Stunden wieder auf

München - Ein 73 Jahre alter Rentner aus Mittersendling war am Samstag mehr als sieben Stunden verschwunden, bevor ihn eine Polizeistreife aufspüren und zurück nach Hause bringen konnte.

Am Samstagnachmittag gegen 17.30 Uhr ging ein dementer 78-jähriger Münchner aus Mittersendling spazieren. Als er nicht pünktlich zurückkehrte, machte sich seine Ehefrau, eine 73-jährige Münchnerin, Sorgen und sie ging die möglichen Wege ab. Nachdem sie ihn nicht fand, alarmierte sie gegen 21.50 Uhr die Polizei.

Mehrere Streifenwägen suchten daraufhin die Umgebung ab. Um kurz nach 1 Uhr entdeckte eine Streife den Rentner schließlich am Kufsteiner Platz in Bogenhausen. Nach Polizeiangaben war er zwar orientierungslos, aber wohlauf und unverletzt und wurde wieder zu seiner Ehefrau nach Hause gebracht.

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare