Verpuffung in Labor: Studentin verletzt

München - Bei einem chemischen Experiment in Großhadern ist eine Studentin verletzt worden. Die 29-Jährige erlitt Schnittwunden an Hand, Gesicht und Bauch.

Am 19. Januar um 17.05 Uhr wollte die 29-jährige Studentin aus München in einem Labor in Großhadern ein chemisches Experiment mit Salpetersäure im Rahmen ihrer Doktorarbeit durchführen. Aus bislang unbekannten Gründen kam es dabei unter der Absauganlage zu einer Verpuffung.

Die 29-Jährige erlitt dabei Schnittverletzungen an der linken Hand, im Gesicht und am Bauch und musste zur ambulanten Behandlung in ein Münchner Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Schaden von ca. 200 Euro. Das Kommissariat 13 der Münchner Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Auch interessant

Meistgelesen

Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ

Kommentare