Zeugen berichten von Explosion

"... und dann lag da diese Frau auf der Straße ..."

München - In der Münchner Türkenstraße ist es am Dienstag zu einer Explosion gekommen. Mehrere Menschen wurden bei dem Unglück verletzt, zwei davon wohl schwer. Einige Augenzeugen eilten sofort zu Hilfe.

Schockierende Bilder einer Explosion: Ein komplettes Schaufenster liegt auf dem Gehweg gegenüber. Die Türkenstraße vor dem Haus Nr. 63 ist übersäht mit Glasscherben und Schutt. Dazwischen laufen geschockte Menschen. Sie schreien, sie bluten. Ein Pärchen um die 40 sitzt an die Hauswand gelehnt, sie drücken sich Taschentücher auf ihre blutigen Wunden. Mitten auf der Fahrbahn liegt eine Frau, ihr Fahrrad daneben.

Es ist 13.15 Uhr, als am Dienstag Mittag ein lauter Knall die Türkenstraße erschüttert. In einem Goldschmiedegeschäft explodiert offenbar mindestens eine Gasflasche. Warum, ist noch unklar. Die Druckwelle ist jedenfalls so heftig, dass es das gesamte Sicherheitsschaufenster aus der Verankerung reißt. Im Nachbarladen, einer Modeboutique, zerspringt die Scheibe. Glasscherben schießen wie Geschosse auf die Straße.

Das Pärchen, das gerade die Auslagen der Goldschmiede anschaute, kann den Tag als ihren zweiten Geburtstag feiern. Das große Fenster fliegt irgendwie über die beiden hinweg.

Zwei Radler, ein Mann und eine Frau, stürzen, als das Schaufenster über sie hinwegschießt und gegen einen BMW auf der anderen Straßenseite kracht. Die Angestellten vom Café Zeitgeist gegenüber helfen, bis die Rettungskräfte eintreffen (siehe Text unten).

Die Türkenstraße war bis zum Abend gesperrt. Im Umfeld kam es zu massiven Staus. Die Polizei ermittelt jetzt die genaue Ursache der verheerenden Explosion. Der Schaden geht in die Hunderttausende.

Bilder vom Einsatzort

Explosion in der Türkenstraße

Sie eilten den Opfern zu Hilfe

Joao Felipe (2.v.l.) und seine Kollegen vom Café Zeitgeist liefen sofort raus und halfen den Verletzten

Im Café Zeitgeist herrscht gerade Hochbetrieb. Es ist Mittagszeit, viele Gäste sitzen an den Tischen. Die Belegschaft hat alle Hände voll zu tun. Da kracht es, die Fenster zittern. „Erst dachten wir, es ist ein Reifen explodiert“, sagt Kellner Akash. „Draußen war lauter Staub. Und dann lag da diese Frau auf der Straße.“ Als Barista Joao Felipe Flammen aus der Goldschmiede gegenüber schlagen sieht, packt er den Feuerlöscher und sprintet mit Kellner Akash, den Köchen Amit und Sunil raus auf die Türkenstraße. „Wir haben der Frau auf der Straße und dem Pärchen Servietten auf die Wunden gedrückt“, erzählt der Kellner.

Währenddessen spurtet Joao Felipe zum Goldschmiedegeschäft. „Die Werkstatt brannte. Irgendwie hab ich den Feuerlöscher aktiviert und los ging’s.“ Angst vor dem Feuer hatte der 37-Jährige nicht. „Dazu hatte ich keine Zeit.“

Jacob Mell

Rubriklistenbild: © Bodmer/Gaulke

Auch interessant

Meistgelesen

Achtung, Pendler: Störung bei S7 und Stau auf der Stammstrecke
Achtung, Pendler: Störung bei S7 und Stau auf der Stammstrecke
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Weihnachten 2017 wird alles besser - 5 Tipps für ein nachhaltiges Fest
Weihnachten 2017 wird alles besser - 5 Tipps für ein nachhaltiges Fest

Kommentare