Versace bei H&M: Shoppingwahnsinn in München

München - Einmal ein Versace-Teil im Schrank - davon träumen viele Modefans. Am Donnerstag gab es die Designerstücke bei H&M. Kein Wunder, dass auch die Münchner im Kaufrausch waren.

Ein Kleid von Star-Designerin Versace zum Schnäppchenpreis – diesen Traum erfüllten sich gestern Modefans der neuen H&M-Kollektion und verzichteten dafür gerne auf ihren Schönheitsschlaf: Bereits um zwei Uhr morgens (!) bibberten die ersten Mädls in der Eiseskälte vor der Filiale am Marienplatz. Das Ziel: eines der Bändchen in 14 verschiedenen Farben ergattern – das ist der Eintrittspass in die Versace-Welt voller Glanz und Glitzer.

Versace Shoppen bei H&M

Versace bei H&M: Shoppingwahnsinn in München

Um acht Uhr öffnet sich endlich das Tor zum Paradies. Zumindest für die glücklichen 20 Shopper, die ein rotes Bändchen haben. Schnell ist die Kälte vergessen und das Herz ob der ausgefallenen Klamotten Donatella Versaces erwärmt: Kleider mit tropischem Blumenmuster, bedruckte Leggins plus passendem Netzoberteil und perlengesäumte Fransen an Lederbomberjacken – das Modeglück scheint grenzenlos.

Exakt 15 Minuten dürfen sich die Mädls durch die Kollektion shoppen, zur Anprobe bleibt kaum Zeit – danach heißt’s ab zur Kasse und Schichtwechsel: Bevor die 20 grünen Bändchen Eintritt erhalten, richten H&M-Mitarbeiter die Haute Couture von der Stange wieder her. Einziger Wermutstropfen für die Shopping-Gier: Jeder Artikel darf nur einmal gekauft werden, Hamsterkäufer werden ausgebremst. „Das Bändchen Prinzip und die Ein-Artikel-Vorschrift verhindern Gerangel und machen den Einkauf angenehmer. Die Kunden nehmen’s positiv auf“, sagt Pressesprecherin Swetlana Ernst. Die limitierte Kollektion ist schnell ausverkauft – kein Wunder bei diesem Ansturm!

Christina Lewinsky

Rubriklistenbild: © Westermann

Auch interessant

Kommentare