Notfalleinsatz an der Hackerbrücke:

Verspätungen im ganzen Nahverkehr

München - Ein Notfalleinsatz an der Hackerbrücke hat am Montagvormittag die S-Bahn-Stammstrecke lahm gelegt. Erst gegen 11.30 Uhr werden die S-Bahnen wieder geregelt fahren.

Bis zu 20 Minuten standen am Vormittag Fahrgäste in den S-Bahnen und warteten darauf, dass es endlich wieder weitergeht. In der S4 Richtung Ebersberg musste auf Höhe der Hackerbrücke ein Fahrgast wegen Kreislaufproblemen behandelt werden. Der Notarzt brachte den Patienten ins Krankenhaus.  Der Einsatz von 8.05 Uhr bis 8.16 Uhr sorgte  für erhebliche Verspätungen im Personennahverkehr.

Momentan haben alle S-Bahnen auf der Stammstrecke immer noch sieben bis acht Minuten Verspätung. Eile ist beim Ein- und Umsteigen geboten. Mit kürzeren Haltezeiten an den Bahnhöfen soll die Verspätung im Laufe des Vormittags wieder reingeholt werden, betont ein Sprecher der Deutschen Bahn.

Da die S-Bahn-Fahrer sich auch im Ausnahmefall an Höchstgeschwindigkeiten zu halten haben, „dauert es noch bis elf oder halb zwölf Uhr, bis die S-Bahnen wieder geregelt fahren“, so die Deutsche Bahn.

cse

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Kommentare