Versuchter Mord mit abgebrochener Flasche

München - Im Streit um die Bezahlung von Getränken sind am Samstag zwei Asylbewerber aneinandergeraten. Dabei stach einer mit einer abgebrochenen Flasche zu.

Der Streit zwischen dem 27-jährigen palästinensischen und dem 19-jährigen algerischen Asylbewerber eskalierte gegen 20.25 Uhr in der Prielmayerstraße. Beide hatten eine verbale Auseinandersetzung über die Bezahlung von mitgeführten Getränken. Es kam zu einer körperlichen Attacke, bei der der Algerier dem Palästinenser mit einer zerbrochenen Bierflasche eine Schnittverletzung am Hals zufügte. Die Verletzung, eine etwa 12 Zentimeter lange Schnittwunde an der rechten Halsseite, musste ambulant in einem Krankenhaus versorgt werden.

Aufgrund des Verletzungsbildes übernahm die Mordkommission München die Ermittlungen. Der Täter erlitt bei der Tat eine Schnittverletzung an einer Hand, die ebenfalls ambulant versorgt werden musste. Danach begab sich Täter zu seiner Asylbewerberunterkunft und konnte dort von der Polizei vorläufig festgenommen werden.

Ein Richter erließ Haftbefehl wegen versuchten Mordes.

Auch interessant

Meistgelesen

Münchnerin (20) belästigt, begrapscht und beklaut
Münchnerin (20) belästigt, begrapscht und beklaut
U-Bahn-Attacke: Kolumbianische Studenten von Trio verprügelt
U-Bahn-Attacke: Kolumbianische Studenten von Trio verprügelt
Nach Hunde-Attacke: Jetzt spricht die Mutter von Isabelle (6)
Nach Hunde-Attacke: Jetzt spricht die Mutter von Isabelle (6)

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion