Versuchter Mord an Autor: Hohe Belohnung ausgesetzt

München - Vor seiner Haustür sollte ein spanischer Buchautor vor zwei Wochen ermordet werden. Noch immer fehlt von dem Täter jede Spur. Für Hinweise gibt es jetzt eine hohe Belohnung.

Am Montag, 10. Januar, gegen 18.20 Uhr, befand sich der 70- jährige Spanier auf dem Nachhauseweg. Als er den Innenhof seines Wohnanwesens in der Schleißheimer Straße betrat, traf er auf einen unbekannten Mann. Dieser sprach den 70-Jährigen an. Als dieser seinen Namen bestätigte, äußerte der Unbekannte, dass er ein Päckchen für ihn hätte und zog aus seiner Jacke unvermittelt ein Messer, mit dem er dann sein Gegenüber schwer verletzte. Als der Spanier um Hilfe rief, ließ der Täter von ihm ab und flüchtete. Ein Anwohner verständigte Rettungsdienst und Polizei. Der Spanier kam zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus. Er befindet sich derzeit außer Lebensgefahr. Diese sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen nach dem Täter verliefen bisher ergebnislos. Die Ermittlungen übernahm vor Ort die Mordkommission München.

Polizei sucht mit Spürhunden nach Messerstecher von Schwabing

Polizei sucht mit Spürhunden nach Messerstecher von Schwabing

Diese sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen nach dem Täter verliefen bisher ergebnislos. Die Ermittlungen übernahm vor Ort die Mordkommission München. Der bislang unbekannte Täter hat nach seiner Tat das Messer noch am Tatort weggeworfen. Es handelt sich um ein Messer mit schwarzem Kunststoffgriff und Wellenschliff des Typs "NIROSTA Kochmesser ULTRA 33cm SBKte" mit einer Gesamtlänge von 33 cm. Die Klingenlänge allein beträgt ca. 21 cm. Das Messer weist deutliche Gebrauchsspuren auf. Für die weiteren Ermittlungen des K11 ist es daher von großer Bedeutung, zu wissen, wo ein solches Messer spätestens seit dem Tattag, also seit Montag, 10. Januar oder in den Wochen davor abhanden gekommen ist und seither fehlt. Das Messer könnte sowohl aus einer Privatwohnung, als auch aus einer Pension, einem Gasthaus oder einem Hotel fehlen. Von ganz besonderem Interesse wäre es laut Polizei, wenn im Zusammenhang mit dem Fehlen des Messers eine männliche Person eine Rolle spielen könnte, die zwischen 1,58 und 1,70 Meter groß und möglicherweise zwischen 20 und 35 Jahren alt ist und spanisch spricht.

Täterbeschreibung: Nicht größer als 1,65 Meter, schlank, bekleidet mit einem dunklen Parka bzw. einer Bomberjacke sowie dunkler Strickmütze. Gesicht mit weißem Tuch vermummt. Sprach spanisch mit Dialekt „Raum Madrid“.

Zeugenaufruf:

• Wer kann Angaben zum Tatgeschehen oder zu verdächtigen Personen am Tattag bzw. am zurückliegenden Samstag machen?

• Wer kann Angaben zu dem Messer mit einer Klingenlänge von 33 cm machen? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 11, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auslobung: Die Staatsanwaltschaft hat für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat oder zur Ergreifung der Täter führen, eine Belohnung in Höhe von 5.000 Euro ausgesetzt, die unter Ausschluss des Rechtsweges zuerkannt und verteilt wird.

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare