Verspätungen auf Stammstrecke

Notarzteinsätze sorgen für neues Chaos bei S-Bahn

München - Ein Notarzteinsatz auf der Strecke der S3, Verzögerungen auf der Stammstrecke wegen der ärztlichen Versorgung eines Fahrgastes: Auch am Mittwochmorgen gibt es Probleme mit der S-Bahn.

+++ Die Streckensperrung zwischen Giesing und Holzkirchen wurde aufgehoben und der Zugverkehr wieder aufgenommen. +++

Erst am Dienstag war die Stammstrecke dicht. Am Mittwoch gibt es nun schon wieder Probleme mit der S-Bahn. Bis 9.30 Uhr kam es auf der Stammstrecke zu Verspätungen. Der Grund: ein Fahrgast musste um 8.15 Uhr am Isartor ärztlich versorgt werden. "Wir hatten dadurch 15 Minuten Stillstand in der Fahrtrichtung Pasing", so ein Bahnsprecher. Dadurch hätten sich auch die nachfolgenden Bahnen verspätet.

Zusätzlich zum Vorfall auf der Stammstrecke gab es am Morgen einen Notarzteinsatz in Deisenhofen. Die Strecke der S3 zwischen Giesing und Holzkirchen in Richtung Holzkirchen war stundenlang gesperrt. Die S-Bahnen Richtung Holzkirchen fahren nur bis Giesing und enden dort. "Die S-Bahnen Richtung Ostbahnhof werden derzeit zurückgehalten", so die Bahn. Das Unternehmen hat einen Schienenersatzverkehr mit 60 Taxis eingerichtet.

Durch die Sperrung gab es auch beim Regionalverkehr am Mittwochmorgen Probleme. Da die Strecke zwischen Giesing und Holzkirchen gesperrt ist, blieben BOB-Bahnen aus Bad Tölz vor den Siemenswerken auf offener Strecke stehen, wie uns Fahrgäste berichten. Auch Meridian-Züge, die von Rosenheim über Holzkirchen nach München fahren, waren von der Sperrung betroffen.

Wegen technischen Störungen fielen auf den Linien der S8 in Richtung Ostbahnhof und S2 in Richtung Erding zudem am Mittwochmorgen mehrere S-Bahnen des 10-Minuten-Taktes aus.

mm

Rubriklistenbild: © Schlaf Marcus

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare