Umstrittene Werbeaktion

Video: "Forever 21" sorgt für Ärger bei Kunden

München - Neben SportScheck ist auch "Forever 21" ins Joseph-Pschorr-Haus an der Neuhauser Straße eingezogen. Die amerikanische Modekette sorgte schon am Eröffnungstag für Unmut bei den Kunden.

SportScheck, Mango und die amerikanische Modekette "Forever 21" sind die drei Bewohner des neuen Joseph-Pschorr-Hauses an der Neuhauser Straße. Sie sollen ein junges, kaufwilliges Modepublikum anlocken. Am Eröffnungstag am Mittwoch war vor allem die zweite Deutschland-Filiale der amerikanischen Modekette "Forever 21" gut besucht. Doch mit einer eigenwilligen Werbeaktion hatte das Unternehmen schließlich für Unmut bei den Kunden gesorgt.

Vor dem Laden hatte sich schon am frühen Morgen eine lange Schlange wartender Kauflustiger gebildet. Schließlich sollten die ersten 300 Besucher einen Geschenkgutschein erhalten! Doch diese waren leider im weitläufigen Shop so gut versteckt, dass nur die wenigsten der Wartenden zu ihrem persönlichen Einkaufsglück kamen. Viele waren darüber verärgert - kein guter Start für "Forever 21" in München.

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare