29 Heimwerker-Läden gibt es jetzt

Wieder ein neuer! Wie viel Baumarkt braucht München?

+
Im ehemaligen Ausbesserungswerk in Freimann soll ein Baumarkt entstehen.

München - Heimwerken und sein Zuhause selbst einrichten ist in. Die Baumärkte schießen in und um München wie die Schwammerl aus dem Boden. 29 gibt es bereits, der nächste ist Planung. 

Im ehemaligen Bahn-Ausbesserungswerk Freimann soll der nächste Baumarkt entstehen. Dagegen regt sich heftige Kritik.

Von 1925 bis 1995 hatte die Bahn im Ausbesserungswerk Freimann Lokomotiven und S-Bahnen gewartet. Nach der Stilllegung plant die CA Immo dort nun ein Ausstellungs- und Verkaufszentrum für Oldtimer und Sportwagen – und für die Bauhaus-Kette Münchens nächsten Baumarkt. Bund-Naturschutz-Chef Christian Hierneis ist alarmiert: „Dies bedeutet laut Bebauungsplan eine Verkehrszunahme von weit über 10.000 Kfz-Fahrten unter der Woche und über 14.000 am Wochenende.“ Dabei existierten bereits im gesamten MVV-Bereich schon 50 Baumärkte, davon alleine 29 in München und am Stadtrand!

Braucht es wirklich so viele Heimwerkermärkte? Münchens Handwerkschef Georg Schlagbauer: „Wir sind eigentlich mit Baumärkten schon ganz gut versorgt.“ Die IHK hält den neuen Bauhaus für unnötig. Bauhaus selbst sagt: „Unsere Analysen für den Münchner Norden ergeben sehr wohl ein Potential.“

Die Stadt hat den Baumarkt genehmigt: „Ob sich dieser rentiert, ist das betriebswirtschaftliche Risiko des Investors,“ heißt es dort. Nach einem vom Investor vorgelegten Gutachten sei der Verkehr zu verkraften.

tz-Umfrage: Gibt’s genug Geschäfte? Was kaufen Sie?

Mäusefallen für den Bastelspaß

Sue Hintzen (42), Erzieherin, mit Karla (4).

Wir haben auch 38 Mäusefallen gekauft – die brauchen wir aber nicht für die Tiere, sondern wir wollen basteln! In unserer Kita wollen wir für alle Eltern Notizboards gestalten. Ich finde es gut, dass immer ein Baumarkt in der Nähe ist.

Holz für die kalten Tage

Norbert Gerlsch (47), Angestellter ­eines Musikverlags.

Jetzt, wo hoffentlich bald der Schnee kommt, decke ich mich mit ordentlich Holz und Anzündern ein. Bei der Kälte ist der Ofen im Wohnzimmer quasi im Dauereinsatz. Und da ist es schon sehr praktisch, wenn man in der Pause oder nach der Arbeit noch kurz in den Baumarkt um die Ecke hüpfen kann.

Material für den neuen Boden

Peter Mayer (65) Rentner.

Ich finde, es gibt schon fast zu viele Baumärkte. Normalerweise kaufe ich bei dem in meiner Nähe ein. Aber weil ich heute unterwegs bin, habe ich hier Halt gemacht. Wie gesagt: Es gibt ja genug. Ich brauche Material für den neuen Wohnzimmerboden.  

J. Welte

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare