Vierjähriger angefahren - Bub schwer verletzt 

München - Ein 56-jähriger Arzt hat am Sonntagnachmittag auf der Tegernseer Landstraße an der Ampel ein Kind angefahren. Die Schuldfrage ist ungeklärt, weil beide Seiten angeblich Grün hatten.

Wer die rote Ampel missachtet hat, weiß die Polizei noch nicht: Ein 56-jähriger Arzt fuhr am Sonntag gegen 16.30 Uhr die Tegernseer Landstraße stadteinwärts über die Candidstraße. Dabei erfasste das Auto ein Kind, das mit seinem 22-jährigen Stiefvater über die Straße lief.

Der Vierjährige wurde über die Straße geschleudert. Der Notarzt brachte ihn mit einer Fraktur des Oberschenkels und Prellungen in die Klinik.

Nach Angaben des Stiefvaters zeigte die Fußgängerampel grün. Auch der Passatfahrer, der mit einem Kennzeichen fuhr, das nur November bis März gilt, gab an, nicht über Rot gefahren zu sein. Die Ampel funktionierte aber.

tz

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare