Angriff auf Ehepaar

Viktualienmarkt-Attacke: Polizei sucht Zeugen

München - Nach dem Überfall auf ein Ehepaar am vergangenen Samstag sucht die Polizei dringend nach Zeugen. Das Paar war am frühen Abend nahe des Viktualienmarktes brutal angegriffen worden.

Als Tatzeit wurde etwa 19 Uhr angegeben, dass - mitten im Advents-Trubel und mitten in der Stadt - niemand die Tat beobachtet haben will, scheint schwer vorstellbar. Dennoch haben sich bisher keine Zeugen bei der Polizei gemeldet, wie ein Sprecher auf Anfrage am Freitagmorgen erklärt. 

Das Ehepaar aus Miesbach war am vergangenen Samstag, 6. Dezember, zum Einkaufen in München. Hinter dem Viktualienmarkt, an der Westenrieder- /Ecke Zwingerstraße und damit etwas abseits vom ganz großen Trubel am Markt wurden die 31-jährige Frau und ihrer 36-jährger Ehemann brutal niedergeschlagen, wie die Polizei am Donnerstag meldete. Die Täter beschimpften die beiden mit Ausdrücken wie "Deutsche Hure", "Scheiß Türke" und "Machst rum mit einem Türken". Unter Schock stehend fuhr das Paar nach der Tat zurück nach Miesbach und erstattete Anzeige bei der dortigen Polizei. Mittlerweile ermittelt allerdings der Staatsschutz.   

Täterbeschreibung:

Mindestens vier unbekannte Männer. Ein Täter, der als etwa 174 cm groß beschrieben wird, trug eine dunkle „aufgeplusterte Winterjacke“, möglicherweise Bomberjacke.

Ein anderer Täter, etwa 180 cm groß, trug einen Wollschal und eine Beanie-Strickmütze.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 44, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

   

Rubriklistenbild: © Schlaf Marcus

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Mit anonymem Brief: Unfassbare Katzen-Entführung in Haidhausen
Mit anonymem Brief: Unfassbare Katzen-Entführung in Haidhausen

Kommentare