Blattläuse

Viktualienmarkt: Diese Bäume kommen weg!

+
Diese Bäume kommen weg

München - Jetzt geht’s den Blattläusen auf dem Viktualienmarkt an den Kragen! Seit Wochen wuselt und krabbelt es hier – etliche Akazien sind von den kleinen Schädlingen befallen. Nun beschloss die Stadt: Die Bäume kommen weg!

Marktleute-Sprecherin Elke Fett (r.) zeigt die befallenen Akazien

Auch in den vergangenen Jahren hatte der Viktualienmarkt immer wieder mit Blattläusen zu kämpfen. Aber so schlimm wie jetzt war es auf den Bäumen noch nie! „Die Leute haben die Läuseüberall – im Essen, im Trinken, im Haar“, beschwerte sich etwa Bella Lerne, Wirtin von Münchens kleinster Gaststätte auf dem Marktplatz, bereits im Juli gegenüber der tz. Zwar sind Blattläuse für den Menschen völlig ungefährlich. Trotzdem ekeln sich Händler und Besucher vor den Krabbelviechern – vor allem das klebrige Sekret, das die Blattläuse ausscheiden, ist ein großes Problem. „Man hat uns gesagt, a bisserl Regen reicht, um die Tiere loszuwerden – aber es wurde immer schlimmer“, berichtet Elke Fett, Sprecherin der Marktleute. „Es hat alles geklebt – von den Schirmen bis zur Kleidung.“

Überall krabbelt es

Kurzfristig schaffte die Feuerwehr Abhilfe, indem sie die betroffenen Bäume mit Wasser abgespritzt hat. Doch nun will die Stadt das Problem langfristig lösen. Auf eine Anfrage der CSU teilte das Kommunalreferat mit: „Die Akazien werden gegen für den Marktzweck geeignete Baumarten ausgetauscht.“ Zwar kenne man das Schädlingsproblem aus den Vorjahren – da habe Regen die Läuse jedoch stets auf natürliche Weise abgewaschen. Heuer aber entwickelte die Plage ungekannte Ausmaße: „Durch die lang anhaltende Schönwetterperiode hat sich der Befall offensichtlich stark verstärkt und beschleunigt“, heißt es seitens des Kommunalreferats.

Warum sind unsere Mülleimer genoppt? 38 kuriose München-Fakten

Warum sind unsere Mülleimer genoppt? 38 kuriose München-Fakten

Zunächst werde man die befallenen Bäume erneut mit einem Wasserstrahl absprühen. Bis Frühjahr 2014 sollen dann die neuen Bäume stehen – wieviele der alten Akazien gefällt werden und welche neue Baumart gepflanzt wird, blieb noch unklar. Für die Marktleute stellt sich damit allerdings das nächste Problem: „Wir hoffen, dass die Stadt nicht alle Bäume auf ein Mal absägt und einfach durch kleinwüchsige ersetzt“, klagt Elke Fett . „Wir brauchen Schatten auf dem Markt!“

Christina Meyer

München von oben im Vergleich: 1962 und 2011

München von oben im Vergleich: 1962 und 2011

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Heizkraftwerk Nord sorgt für Zoff im Rathaus
Heizkraftwerk Nord sorgt für Zoff im Rathaus

Kommentare