1. tz
  2. München
  3. Stadt

DWD warnt vor Gewittern in Bayern: Viel Regen in München erwartet

Erstellt:

Von: Felix Herz

Kommentare

Regen, Regen und noch mehr Regen. Nach einem nassen Wochenende müssen sich die Münchner auch in der kommenden Woche auf Schauer einstellen.

Update 1. Mai, 19.34 Uhr: Nach einem regnerischen Wochenende in München geht es zum Wochenstart nass weiter. Laut wetter.com soll es bereits am Montagnachmittag wieder Regenschauer geben. Das ungemütliche Wetter zieht sich nach aktuellen Prognosen dann durch die ganze Woche. Immer wieder regnet es, nur ganz vereinzelt lässt sich die Sonne blicken, meist am Vormittag.

Regen in Bayern
Die Münchner müssen sich in der kommenden Woche auf viel Regen einstellen. © Peter Kneffel/dpa

In anderen Regionen in Bayern kommt es zu Gewittern und vereinzelt auch Starkregen. Das soll die Woche über auch so bleiben. „Ab Montagmittag einzelne Gewitter. Dabei örtlich Starkregen um 15 mm in einer Stunde und Böen bis 60 km/h. Schwerpunkt wahrscheinlich in den Mittelgebirgen und Alpen“, teilt der DWD am Sonntag mit. Für den heutigen Sonntag lag sogar eine Warnung des DWD vor Gewittern in den Landkreisen Regen und Deggendorf vor.

Wetter in München: Regenwahrscheinlichkeit am Wochenende bei 90 Prozent

Update vom 29. April, 10.37 Uhr: Strahlender Sonnenschein lädt in München am heutigen Freitag zum Spazieren ein. Die Sonne soll laut wetter.com auch noch den ganzen Tag den Münchnern Freude bereiten. Am Samstag ist es mit dem schönen Wetter dann erstmal vorbei. Das ganze Wochenende soll es regnen, mit Wahrscheinlichkeiten um die 90 Prozent. In der Nacht zum Samstag geht es laut Deutschem Wetterdienst (DWD) los, Regen zieht von Westen auf.

Tagsüber weiten sich die Niederschläge den Prognosen zufolge auf den ganzen Freistaat aus, bei Höchsttemperaturen von 14 bis 19 Grad. Für den Sonntag erwartet der DWD ebenfalls viel Regen, vereinzelt auch Gewitter. Durch den vielen Niederschlag könnte der ankommenden Saharastaub wieder als Blutregen vom Himmel gespült werden (siehe Erstmeldung).

Erstmeldung 28. April, 13 Uhr: München – Der März war in Bayern zu trocken. Das führte sogar zu einem Grundwasser-Problem rund um München. Damit dürfte nun Schluss sein. Der Mai soll nass werden, die Rede ist von viel Regen und verfrühten Eisheiligen. Hinzu kommt mal wieder Saharastaub, der bereits vor sechs Wochen Schlagzeilen machte. Ganz München war in orangefarbenes Licht getaucht und die Autos noch Tage danach voller rotbraunem Sand.

Wetter in München: Saharastaub kommt wieder – Meteorologe kündigt Blutregen an

In einem Video auf wetter.net kündigte nun der Meteorologe Dominik Jung an, dass über die kommenden Tage wieder Saharastaub nach Deutschland geweht werden würde. Besonders betroffen sei der Süden Deutschlands, Bayern und München also.

Saharastaub verfärbt den Himmel über München
Bereits im März und April sorgte Saharastaub für ein Farbenspiel am Himmel, wie hier in München. Nun kommt das Wetterphänomen erneut nach Deutschland. © IMAGO/Offenberg

Während es dem Meteorologen zufolge übers Wochenende hinweg zunächst trocken bleiben soll, könne es spätestens am Sonntag auch zu Gewitterschauern kommen. Mit viel Sonne ist am ersten Mai-Wochenende jedoch nicht zu rechnen, dem Sahrastaub sei Dank. Der sorgt für viele Wolken, die vor allem den Himmel Münchens bedecken sollen.

Der Regen allerdings würde den Sahrastaub wiederum aus der Atmosphäre waschen – die Experten sprechen dann von Blutregen, Autos voller braunem Sandstaub wären dann eine Folge. So extrem wie vor sechs Wochen soll es aber nicht werden, merkt Jung an.

Wetter-Prognose für München: Wie wird der Sommer 2022?

Für den Zeitraum Juni bis August 2022 rechnet der Meteorologe mit heißen, aber nicht extremen Temperaturen. Von etwa 0,5 bis 1 Grad höheren Temperaturen als das Klimamittel der letzten 30 Jahre gehen die aktuellsten Vorhersagen aus.

Es sei aber auch damit zu rechnen, erklärt Jung in dem Video, dass es weniger regnen werde als sonst. Nach dem extrem niederschlagsarmen März und den ebenfalls voraussichtlich eher problematischen Monaten April und Mai wären das schlechte Aussichten für die Natur in München und Bayern. (fh)

Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare

Mehr zum Thema