Vorsicht: Das sind die größten Staufallen

München - So, jetzt haben wir’s schwarz auf weiß! Dieses Gefühl, jeden Morgen und jeden Abend im Auto, dass München bestimmt den schlimmsten Berufsverkehr ganz Deutschlands hat: Das entspricht den Tatsachen. Hier gibt's die große Stau-Analyse:

Daten von TomTom (Navigationsgeräte) zeigen: München ist Deutschlands Stau-Stadt Nummer eins – vor Bonn und Stuttgart, deutlich vor Essen und Köln. Innerhalb Europas liegt – pardon, steht – München auf Platz 25 der Stau-Liste (siehe Tabelle unten).

Hier geht's zum großen

Blitzeratlas

Die TomTom-Daten stellen die Verkehrslage ganz ehrlich und nüchtern da. Das Prinzip ist einfach: Jeder, der ein TomTom-Navi im Auto hat, wird automatisch von einem zentralen Computer erfasst (das passiert anonym). Die Logik des Systems: Wo viele Autos langsam (oder gar nicht) fahren, da ist Stau. Wo sie schnell fahren, da fließt der Verkehr ­normal. Millionen der Navis sind unterwegs, das macht die Fehlerquote gering und die Daten sehr präzise.

Ganz konkret für München: Im Jahr 2011 waren 24 Prozent aller untersuchten Straßen verstaut. Das bedeutet, dass der Verkehr dort nur mit höchstens 70 Prozent der eigentlich zulässigen Geschwindigkeit floss (Das sind zum Beispiel 35 km/h bei erlaubten 50 km/h). Im Jahr 2010 hatte unsere Stau-Quote noch 22,4 Prozent ­betragen. München ist also nicht bloß die verstauteste Stadt ganz Deutschlands, sondern der Stau-Faktor steigt sogar noch an!

Das wichtigste zum Thema Stau

Das Wichtigste zum Thema Stau

Wobei diese nüchterne Zahl für jeden einzelnen Pendler natürlich noch nicht viel aussagt, weil sie sich ja aufs komplette Netz aller großen Straßen bezieht (in München wurden insgesamt 653 Kilometer untersucht). Aber es gibt auch ganz konkrete Werte für konkrete Stellen. TomTom und die tz haben einige von Münchens Nadelöhren herausgegriffen – in der Tabelle unten sehen Sie das Ergebnis. Münchens Staufallen, jeweils mit der durchschnittlichen Wartezeit im Berufsverkehr, erhoben im Jahres-Mittel. Die Werte klingen zwar teilweise gar nicht so schlimm – aber in der Summe kommt trotzdem jede Menge Ärger raus. Wenn Sie zum Beispiel auf einer Tempo-60-Strecke pro Kilometer eine Minute länger brauchen, dann heißt das: Sie sind doppelt so lang unterwegs als bei freier Strecke. Wir wünschen gute Nerven…

So viel Zeit verlieren Sie im Berufsverkehr 

Ausgewertet werktags von 7 bis 9 Uhr und von 16 bis 18 Uhr, TomTom misst Stau-Faktor, tz-Umrechnung in verlorener Zeit pro gefahrenem Kilometer

Straße Wartezeit morgens (pro km) Wartezeit abends (pro km)
Heckenstaller Straße In Richtung Westen: 9 ­Sekunden. In Richtung Osten: 1:55 Minuten. In Richtung Westen: 4 ­Sekunden. In Richtung ­Osten: 2:11 Minuten.
Waldfriedhofstraße Stadteinwärts: 1:50 Minuten. Stadtauswärts: 30 Sekunden. Stadteinwärts: 1:32 Minuten. Stadtaus: 30 Sekunden.
Georg-Brauchle-Ring In Richtung Landshuter Allee: 35 Sekunden. In Gegenrichtung: 46 Sekunden. In Richtung Landshuter Allee: 1:24 Minuten. In Gegenrichtung: 16 Sekunden.
Isarring In Richtung Osten: 57 Sekunden. In Richtung Westen: 1:28 Minuten. In Richtung Osten: 42 Sekunden. In Richtung Westen: 1:25 Minuten.
Kapuzinerstraße In Richtung Wittelsbacherstraße: 56 Sekunden. In Gegenrichtung: 1:16 Minuten. In Richtung Wittelsbacherstraße: 56 Sekuten. In Gegenrichtung: 1:05 Minuten.
Ifflandstraße Stadteinwärts: 18 Sekunden. Stadtauswärts: 12 Sekunden. Stadteinwärts: 24 Sekunden. Stadtauswärts: 1,11 ­Minuten
Garmischer Straße In Richtung Luise-Kiesselbach-Platz: 1:06 Minuten. In Gegenrichtung: 1 Minute. Richtung Luise-Kiesselbach-Platz: 55 Sekunden. In Gegenrichtung: 46 Sekunden.
Erhardt- und Steinsdorfstraße In Richtung Reichenbachbrücke: 23 Sekunden. In Gegenrichtung: 1:04 Minuten. In Richtung Reichenbachbrücke: 1:01 Minuten. Gegenrichtung: 27 Sekunden.
Straße Wartezeit morgens (pro km) Wartezeit abends (pro km)
Paul-Heyse- und Herzog-Heinrich-Straße In Richtung Süden: 1 Minute. In Richtung Norden: 45 ­Sekunden In Richtung Süden: 49 ­Sekunden. In Richtung ­Norden: 56 Sekunden.
Autobahnende A 96 Stadteinwärts: 50 Sekunden. Stadtauswärts: 15 Sekunden. Im Normalfall freie Fahrt.
Autobahnende A 95 Stadteinwärts: 47 Sekunden. Stadtauswärts: 26 Sekunden. Stadteinwärts: 36 Sekunden. Stadtauswärts: 43 Sekunden.
Seidl- und Paul-­Heyse-Straße In Richtung Süden: 37 Sekunden. In Richtung Norden: 45 Sekunden. In Richtung Süden: 54 Sekunden. In Richtung Norden: 54 Sekunden.
Frankfurter Ring In Richtung Osten: 12 Sekunden. In Richtung Westen: 8 Sekunden. In Richtung Osten: 43 Sekunden. In Richtung Westen: 43 Sekunden.
Brudermühl-/Candidstraße In Richtung Osten: 26 Sekunden. In Richtung Westen: 43 Sekunden. In Richtung Osten: 22 Sekunden. In Richtung Westen: 22 Sekunden.
Effnerstraße Stadteinwärts: 40 Sekunden. Stadtauswärts: 26 Sekunden. Stadteinwärts: 40 Sekunden. Stadtauswärts: 20 Sekunden.
Drygalski-Allee In Richtung Norden: 15 Sekunden. In Richtung Süden: 33 Sekunden. In Richtung Norden: 21 Sekunden. In Richtung Süden: 39 Sekunden.

Das sind Europas verstauteste Städte

Gemessen wurde die Summe aller Staus im Verhältnis zur Gesamtlänge des jeweiligen Straßennetze s

Platz Stadt Anteil "verstauter" Straßen
1. Brüssel 38,9 %
2. Warschau 38,1 %
3. London 34,5 %
4. Breslau 33,1 %
5. Toulouse 33,0 %
6. Lyon 32,6 %
7. Edinburgh 31,7 %
8. Marseille 30,4 %
9. Paris 29,9 %
10. Manchester 29,5 %
25. München 24,0 %
37. Bonn 21,5 %
38. Stuttgart 21,3 %
49. Essen 19,0 %
50. Köln 18,9 %

Uli Heichele

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare