Wachsfigur von Sophie Scholl in München

+
Die Wachsfigur von Sophie Scholl vor der Hintertür der Ludwig-Maximilians-Universität, durch die sie vor 70 Jahren geflüchtet war.

München - 70 Jahre nach dem Mord an der Widerstandskämpferin Sophie Scholl wird ihre Wachsfigur aus dem Berliner Kabinett „Madame Tussauds“ heute (Mittwoch/12.00) in München gezeigt.

„In München hat Sophie Scholl die Flugblätter verteilt, hier wurde sie verurteilt und ermordet“, sagte eine Sprecherin des Kabinetts. „Wir wollen sie in München zeigen und daran erinnern, was Zivilcourage bedeutet.“

Sophie Scholl war am 18. Februar 1943 festgenommen worden, als sie gemeinsam mit ihrem Bruder Hans Flugblätter der Widerstandsbewegung „Weiße Rose“ an der Münchner Universität verteilte. Vier Tage später wurden die Geschwister Scholl und ihr Mitstreiter Christoph Probst von den Nazis hingerichtet. Die Wachsfigur von Sophie Scholl ist seit 2008 bei „Madame Tussauds“ in Berlin zu sehen. Jetzt soll sie für ein paar Stunden in der Ludwig-Maximilians-Universität präsentiert werden.

dpa

Täuschend echt: Die Wachsfiguren der Stars

Täuschend echt: Die Wachsfiguren der Stars

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare