Mit Waffen in die Uni: Es war ein Doktorand

München - Große Aufregung herrschte am Mittwoch in der Uni: Ein Mann war mit Waffen ins Gebäude gegangen. Jetzt steht fest, wer er ist und was er wollte.

Polizei stürmt Uni: Bewaffneter verhaftet

Am Mittwoch gegen 11.40 Uhr, wurde das Polizeipräsidium München darüber informiert, dass sich ein etwa 30-40 Jahre alter Mann auf dem Universitätsgelände aufhalten solle, der mit Waffen hantierte. Wenige Augenblicke später trafen eine Vielzahl von alarmierten Polizeikräften in der Schellingstraße ein. Der Täter konnte noch im Eingangsbereich des Gebäude widerstandslos festgenommen werden.

Jetzt steht fest, dass es sich bei ihm um einen 34-jährigen Doktoranden aus dem Landkreis München handelt. Bei den Waffen, die er bei sich trug, handelt es sich um sogenannte Softair-Waffen, die er erst am Mittwoch gekauft haben will.

Bei seiner Vernehmung gab er an, dass er lediglich mit seinem Professor seine Doktorarbeit besprechen wollte. Mit den Waffen hätte er nichts „anstellen“ wollen. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung wurde ein weiteres Magazin für eine Softair-Waffe aufgefunden. Nachdem sich bei dem 34-Jährigen deutliche Anzeichen für eine psychische Erkrankung ergaben, wurde er schließlich nach Rücksprache mit dem Referat für Gesundheit und Umwelt in eine Klinik eingewiesen. Weitere Ermittlungen der Kriminalpolizei sind nötig.

Auch interessant

Kommentare