"Sabotage meines Wahlkampfs"

Plakate zerstört: Sie zeigt den Randalierer an

+
Die Freie-Wähler-Stadträtin und -Landtagskandidatin Ursula Sabathil

München - Ursula Sabathil von den Freien Wählern ist sauer: Unbekannte machen sich an ihren Wahlplakaten zu schaffen, lassen sie verschwinden oder zerstören sie. Jetzt geht Sabathil gegen den Randalierer vor.

Es ist ihr sechster Wahlkampf, aber so etwas hat sie noch nicht erlebt – darum hat Freie-Wähler-Stadträtin und -Landtagskandidatin Ursula Sabathil den Randalierer angezeigt: Einige ihrer Dreifachständer im Stimmkreis Pasing sind verschwunden, auf anderen wurden ihre Kopf-Plakate abgerissen. „Ich habe nach Rücksprache mit der Polizei Anzeige erstattet, da das als Sabotage meines Wahlkampfs gewertet werden kann. Das erfüllt den Tatbestand des Diebstahls und der Sachbeschädigung“, sagt die frühere CSU-Stadträtin. Auch Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) hatte schon Anzeige erstattet.

Die kuriosesten Wahlplakate aller Zeiten

Die kuriosesten Wahlplakate aller Zeiten

tz

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Technische Störung auf der östlichen S7
S-Bahn: Technische Störung auf der östlichen S7
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare