Plattfuß an Wahlkampfbus

Stadträtin Sabathil fühlt sich verfolgt

+
Die Freie-Wähler-Stadträtin und -Landtagskandidatin Ursula Sabathil

München - Erst wurden ihre Plakate zerstört oder sind verschwunden und nun hat ihr Wahlkampfbus einen Plattfuß: Stadträtin Ursula Sabathil nimmt die Attacken persönlich - sie fühlt sich verfolgt.

Erst die Plakate und jetzt ihr Wahlkampfbus: Stadträtin Ursula Sabathil, die für die Freien Wähler in den Landtag will, fühlt sich verfolgt. Nachdem sie Anzeige erstattet hatte, weil man ihre Plakate gestohlen beziehungsweise beschädigt hatte (tz berichtete), entdeckte sie nun einen platten Reifen an ihrem Wahlkampfauto. „Zufall? Die Polizei wird es herausfinden“, schrieb sie am Sonntag. Und weiter: „Ich nehme die Sachen durchaus persönlich. Es geht gegen meine Person; das ist für mich schwer auszuhalten.“

tz

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare