Auto auf Beifahrerseite geschleudert

Rowdy (22) verursacht schweren Unfall

München - Als Folge seiner riskanten Fahrweise verursachte ein 22-jähriger Student auf der Wasserburger Landstraße einen schweren Verkehrsunfall, bei dem er mit zwei Fahrzeugen kollidierte.

Am Donnerstagabend kam es auf der der Wasserburger Landstraße im Kreuzungsbereich der Friedenspromenade zu einem schweren Verkehrsunfall, an dem drei Fahrzeuge beteiligt waren. Ein 22-jähriger Student fuhr stadtauswärts und wollte die Kreuzung geradeaus überqueren, als er auf Höhe der Ampel mit dem Audi eines 30-jährigen Münchners kollidierte, der nach links in die Schwablhofstrßae abbiegen wollte.

Die beiden Autos prallten jeweils an der Frontseite aufeinander, weswegen der Wagen des Studenten auf die Beifahrerseite geschleudert wurde und noch rund 50 Meter weiterrutschte. Währenddessen prallte der auf der Seite liegende Daimler noch mit dem Mazda eines 34-jährigen Hausmeisters, der sich in diesem Moment rechts daneben befand.

Der Student erlitt mehrere Prellungen, die beiden anderen Verkehrsteilnehmer blieben unverletzt. Es entstand insgesamt ein  Schaden an den Autos von etwa 30.000 Euro.

Der 22-jährige Unfallverursacher war nach bisherigen Ermittlungsstand zuvor durch eine äußerst riskante Fahrweise und überhöhter Geschwindigkeit aufgefallen. Er überholte dabei mit mehreren Spurenwechsel den Kolonnenverkehr. Es wird davon ausgegangen, dass er bei einem seiner Manöver die Kontrolle über seinen Wagen verlor und so mit dem Audi kollidierte, was zu dem Unfall führte.

fw

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare