1. tz
  2. München
  3. Stadt

Blitzeis sorgt für Wetter-Chaos in ganz München – Experten: „Es geht so weiter“

Erstellt:

Von: Phillip Plesch

Kommentare

Der Winterdienst war gestern im Dauereinsatz.
Der Winterdienst war am Mittwoch im Dauereinsatz. © Yannick Thedens

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Rutschgefahr: Denn in ganz München herrscht Glatteis. Das hat Folgen für Luft- und Bahnverkehr.

München - Vorsichtig setzt Yevheniia P. einen Fuß vor den anderen. Und doch: Sie rutscht aus und stürzt! Damit ist die 28-Jährige im Moment nicht allein. Glatteis in der Stadt - München wird zur Rutschpartie! Schuld sind Regen und gefrorene Straßen. Die bilden eine ganz feine Eisschicht. Der Deutsche Wetterdienst setzte eine Unwetterwarnung ab. Auch am Donnerstag gilt: äußerst vorsichtig sein.

„Es geht so weiter, die Glatteislage bleibt bis Donnerstagnachmittag“, teilt der Wetterdienst auf Nachfrage mit. Alle Bereiche, die südlich einer scharf ausgeprägten Luftmassengrenze von Passau bis Ulm liegen, sind betroffen. Also auch München und das Umland.

Yevhenia P. (o.) rutschte mehrmals aus.
Yevhenia P. rutschte mehrmals aus. © Lina Zehetmair

Danach ist zumindest in Sachen Glatteis Besserung in Sicht. Am Wochenende wird es zwar trocken, aber bitterkalt. Die Temperaturen sinken in den zweistelligen Minusbereich.

Wetter-Chaos rund um München: Flug- und Bahnverkehr lahmgelegt

Am Mittwoch war an Normalität nicht zu denken. Am Flughafen ging vorläufig gar nichts. 133 Flüge seien abgesagt, 26 umgeleitet worden, sagte ein Sprecher. Auch der Bahnverkehr war beeinträchtigt. Die städtischen Friedhöfe waren gesperrt, in der Fußgängerzone ging es nur im Watschelschritt voran. Yevheniia P. berichtet: Jeder, der am Stachus entlang gehe, finde sich auf einer Rutschbahn wieder. „Ich hoffe, dass die Stadt die nächsten Tage etwas dagegen unternimmt“, schimpft sie.

Der Winterdienst aber sei vorbereitet, hatte die Stadt schon vor Wochen angekündigt. Über 1000 Einsatzkräfte sowie mehr als 600 Fahrzeuge stehen demnach bereit. Wichtig: „Der Winterdienst auf Radwegen funktioniert unabhängig von der Räumung der Straßen für den motorisierten Verkehr.“ Bei Gefahr von Glätte werde auf den Rad- und Gehwegen Splitt gestreut. Auf den Einsatz von Streusalz verzichtet München hier aus ökologischen Gründen – anders als auf den Straßen.

Eine dünne Eisschicht hatte sich in München gebildet. Radfahrer und Fußgänger mussten besonders aufpassen.
Eine dünne Eisschicht hatte sich in München gebildet. Radfahrer und Fußgänger mussten besonders aufpassen. © O. Bodmer

Das Glatteis führt derzeit auch zu etlichen Unfällen. Für die Kliniken bedeuten die in Zusammenhang mit dem hohen Aufkommen an infektiösen Patienten eine toxische Mischung. Aber: „Die Menschen scheinen aufgepasst zu haben“, lobt Prof. Dr. Matthias Klein, Leiter der Notaufnahme des LMU Klinikums Großhadern. Klassische Verletzungen seien vor allem Unterarmfrakturen oder Luxationen der Schulter. Einen deutlichen Anstieg solcher Unfälle stellte das Uniklinikum rechts der Isar schon vergangene Woche fest. „Um etwa das Doppelte“, sagt Prof. Peter Biberthaler, Direktor der Poliklinik für Unfallchirurgie.

Auch interessant

Kommentare