Wut, Rotz und Rock 'n' Roll im Backstage

Die legendären (Anti-)US-Rocker "Warrior Soul" laden am Dienstag ins Backstage

München - Anfang der Neunzigerhaben Warrior Soul für mächtig Wind in der härteren Musikszene gesorgt. Jetzt kommen sie mit ihrer Mischung aus Mischung aus Hardrock und wütendem Polit-Postpunk ins Backstage.

Mit Alben wie "Last Decade Dead Century" oder "Drugs, God and the New Republic" sorgten Warrior Soul aus New York Anfang der Neunziger für mächtig Wind in der härteren Musikszene. Die Mischung aus Hardrock und wütendem Polit-Postpunk kam nicht nur in den Szenemagazinen blendend an, auch Tourneen mit Danzig, Soundgarden und Queensryche wurden zum Erfolg. Leider war 1995 Schluss. Sänger und Bandleader Kory Clarke löste die Band frustriert vom Musikbusiness auf. Seit fünf Jahren sind Warrior Soul nun wieder aktiv. Wer eine der mitreißendesten Ami-Rockbands der letzten 20 Jahre live erleben will, sollte am Dienstag um 20 Uhr in den Backstage Club kommen. Als Vorbands sind Black Blitz und AC Angry am Start. Man sieht sich!

Ludwig Krammer

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare